Zur Liste

"AMS": Moderne Diesel wirken wie Luftwäscher

Die Zeitschrift "Auto Motor und Sport" hat Daten von Emissionsmessungen im realen Fahrbetrieb von modernen Dieselautos ausgewertet. Ergebnis: Manche Diesel holen mehr Feinstaub aus dre Luft als sie erzeugen.

 ©gem

„Ein Diesel holt tatsächlich sehr häufig mehr Feinstaub aus der Umgebungsluft, als er selbst hinzufügt“, meldet die Zeitschrift AUTO MOTOR UND SPORT in ihrer neuen Ausgabe. Die Redaktion hat die Daten ausgewertet, die bei exklusiven Messungen mit dem britischen Spezialisten Emission Analytics ermittelt wurden. AUTO MOTOR UND SPORT ist die erste Autozeitschrift Deutschlands, die Emissionsmessungen im realen Fahrbetrieb vorgenommen hat und das einzige, die solche Tests regelmäßig macht.

Für den jüngsten Test wurden vier aktuelle Euro-6d-Temp-Diesel-Autos aus dem Testfuhrpark genommen. Einzige Bedingung: Das Quartett sollte möglichst unterschiedliche Fahrzeugklassen umfassen. Getestet wurden ein BMW 740d, ein Citroën C5 Aircross, ein Kia Optima und ein VW Tiguan. Mit dem portablen Messgerät wurde jeweils der Partikelausstoß in fünf typischen Betriebszuständen ermittelt. Das Fazit von AUTO MOTOR UND SPORT: „Damit zeigt der Diesel seinen Kritikern, wie ungerecht und unsachlich es ist, ihn zum alleinigen Sündenbock für alle Luft- und Verkehrsprobleme zu machen."

von Gerhard Mauerer