Zur Liste

Chipex-Produkt soll angeblich Besuch beim Lackierer unnötig machen

Die Firma Chipex will mit einer neuen Produktlinie bei Kratzern am Auto neues Lackieren unnötig machen. Das neue Chipex-Set verspricht zumindest einiges und kostet rund 40 Euro.

 ©Chipex

Kratzer und Steinschläge? Da hilft bloßes Polieren oder der Lackstift oft nicht mehr weiter. Mit einer neuartigen Produktlinie will die Firma Chipex nun Autofahrern in vielen Fällen den Gang zum Lackierer ersparen. Das System für Ausbesserungslack funktioniert so: Der Autofahrer gibt online die Lackfarbe ein; der korrekte Lackcode ist normalerweise binnen Minuten auf der Webseite von Chipex zu finden. Das Reparaturset wird binnen weniger Tage nach Hause geliefert – mitsamt allen notwendigen Utensilien. In der Lieferung enthalten sind Lack, Pinsel, ein Mittel zur Entfernung überschüssiger Farbe und ein Mikrofaser-Tuch zum Polieren. Sogar Handschuhe liegen bei.

Die Reparaturkits gibt es in drei Größen: Für bis zu zwölf oder bis zu 24 Kratzer – oder mit noch größerem Lackvorrat für stärker zerkratzte Autos. Die Anwendung dauert bei kleineren Kratzern nur ein paar Minuten, bei tiefen Kratzern ist es manchmal nötig, den Lack in mehreren Anwendungen aufzubauen. Die Trocknungsdauer beträgt laut Chipex 30 Sekunden, ein Auftragen von Klarlack ist laut Hersteller nicht erforderlich.

Anders als bei üblichen Ausbesserungsprodukten bietet Chipex die Garantie, dass die Lackfarbe zu 100 Prozent übereinstimmt. Die Firma hat nach eigenen Angaben über 90.000 Herstellerfarben gespeichert, die unmittelbar nach Bestelleingang computergesteuert angemischt werden. Rund 40 Euro kostet der Lack-Reparaturkit, der zehn bis 14 Tage nach Bestellung beim Kunden eingehen soll.

ampnet/red