Zur Liste

Die Oster-Reisewelle beginnt zu rollen

An diesem Wochenende beginnen in sieben Bundesländern die Osterferien. Und das wird auf den wichtigen Reiserouten in Deutschland zu spüren sein. Allerdings erwartet der ADAC noch keine allzu langen Staus.

 ©dpp-AR

Am Freitag wird es rund um die Ballungszentren eng werden, am Samstag rollt die Reisewelle vor allem Richtung Süden und Alpen. Hier muss man sich zeitweise auf Kolonnenverkehr einstellen. Auch auf den Straßen an Nord- und Ostsee kann es lebhaft werden.

In der Nordhälfte Deutschlands betrifft das vor allem die Strecken
• A 1 Hamburg - Bremen - Dortmund - Köln
• A 2 Berlin - Hannover - Dortmund

In Richtung Süden sind das die Verbindungen
• A 3 Oberhausen - Frankfurt - Würzburg - Nürnberg - Passau
• A 5 Hattenbacher Dreieck - Frankfurt - Karlsruhe - Basel
• A 7 Hannover - Würzburg - Ulm - Füssen/Reutte
• A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg
• A 93 Inntaldreieck - Kufstein
• A 95/B 2 München - Garmisch-Partenkirchen
• A 99 Umfahrung München

Auf der A 9 München - Nürnberg - Berlin wird das Verkehrsaufkommen ebenfalls etwas höher sein.

Die Leipziger Buchmesse und die Computermesse CeBit in Hannover führen erfahrungsgemäß zu großem Besucherandrang. Sie erreicht man stressfrei am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Auch in Teilen Österreichs und der Schweiz beginnen die Osterferien. Deshalb ist hier ebenfalls dichterer Reiseverkehr zu erwarten. Auf der Rückreise aus Österreich nach Deutschland muss man sich auf Grenzkontrollen und unter Umständen lange Wartezeiten einstellen.

von Gerhard Mauerer