Zur Liste

Endspurt im Sommerreise-Verkehr

Auch an diesem Wochenende müssen sich Urlaubsrückkehrer auf eine zähe Heimreise einstellen. In Baden-Württemberg und Bayern enden die Sommerferien. Aber auch auf den Routen Richtung Süden ist mit lebhaftem Verkehr durch Späturlauber und Wochenendausflügler zu rechnen.

 

 ©Verena N. Pixelio

Vor allem am Freitagnachmittag müssen Autofahrer auf allen deutschen Autobahnen rund um die Ballungszentren und an Baustellen Verzögerungen einplanen.

Die Staustrecken:

• Fernstraßen zur und von der Nord- und Ostsee
• A 1 Hamburg - Bremen - Köln
• A 3 Passau - Nürnberg - Frankfurt - Köln - Oberhausen
• A 5 Basel - Karlsruhe - Frankfurt – Hattenbacher Dreieck
• A 6 Mannheim - Heilbronn - Nürnberg
• A 7 Füssen/Reutte - Würzburg - Hannover - Hamburg
• A 7 Flensburg - Hamburg
• A 8 Salzburg - München - Stuttgart - Karlsruhe
• A 9 München - Nürnberg - Berlin
• A 81 Singen - Stuttgart
• A 93 Kufstein - Inntaldreieck
• A 95/ B 2 München - Garmisch-Partenkirchen
• A 96 München - Lindau
• A 99 Umfahrung München

Staugefährdet sind auch die Hauptverbindungen im benachbarten Ausland. Neben süddeutschen Urlaubern treten auch Reisende aus sechs österreichischen Bundesländern, Italien und Luxemburg die Heimfahrt an.

Darüber hinaus drohen bei der Einreise von Österreich nach Deutschland Staus und längere Wartezeiten. Am stärksten gefährdet sind die drei Autobahnübergänge Suben (A 3 Linz – Passau), Walserberg (A 8 Salzburg – München) und Kiefersfelden (A 93 Kufstein – Rosenheim).

 

von Gerhard Mauerer