Zur Liste

5,6 Prozent mehr Personenwagen als 2014

Die Deutschen haben im letzten Jahr 170 000 neue Pkw mehr gekauft. Dabei sanken auch die CO2-Emissionen von 132,8 auf durchschnittlich 128,8 g/km. VW zählt zu den Gewinnern.

Eindeutiger Sieger: Die Golf-Baureihe ©VW

Mit einer positiven Meldung startet auch das Kraftfahrtbundesamt ins Jahr 2016. Es meldet für 2015 bei den Neuwagen-Zulassungen ein Plus von 5,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr.  Damit wurden auf dem deutschen Pkw-Markt zusätzlich rund 170 000 neue Autos verkauft.

Bei allen deutschen Marken zeigte sich in der Neuzulassungsbilanz 2015 ein positives Vorzeichen.

Mit 21,4 Prozent steht der VW-Konzern erneut an der Spitze der Neuzulassungen. Deutliche Zuwächse im zweistelligen Bereich wies die Neuzulassungsstatistik für Smart (+68,7 %), Mini (+19,7 %) und Porsche (+17,1 %) aus. Zuwächse im einstelligen Bereich gab es für Ford (+7,4 %), Mercedes (+5,3 %), Opel (+4,7 %), VW (+4,4 %), BMW (+4,3 %) und Audi (+3,7 %).

Bei den Importmarken fielen die Jahresergebnisse verschieden aus. Während Jeep (+44,3 %) und Mitsubishi (+42,7 %) deutliche Zuwächse aufwiesen, zeigten sich bei Chevrolet (-87,3 %), Lancia (-48,7 %) und Alfa Romeo (-17,4 %) Rückgänge im zweistelligen Bereich. Den größten Neuzulassungsanteil bei den Importmarkten behaupteten weiterhin Skoda mit einem Anteil 5,6 Prozent, gefolgt von Renault und Hyundai mit jeweils einem Anteil von 3,4 Prozent.

Die Anteile der benzin- (50,3 %) und dieselbetriebenen (48,0 %) Pkw bewegten sich auf Vorjahresniveau. Der Anteil der Neuwagen mit alternativen Antriebsarten lag bei 1,7 Prozent, darunter 33.630 Hybride (davon 11.101 Plug-In) und 12.363 Elektro-Pkw. Erd- und Flüssiggasfahrzeuge waren mit einem  Anteil von 0,3 Prozent vertreten. Die CO2-Emission der Pkw ging 2015 weiter zurück, im Durchschnitt auf 128,8 g/km (Vorjahr 132,8 g/km).

Der Anteil der privaten Neuzulassungen ging 2015 auf 34,2 Prozent zurück (2014: 36,2 %). Die bevorzugten Farben beim Neuwagenkauf waren Grau/Silber (28,6 %) und Schwarz (27,3 %).  Nach wie vor gibt es aber am meisten weiße Autos im Bestand.

Gut die Hälfte aller Neuzulassungen entfielen auf die Segmente Kompaktklasse (26,5 %), Kleinwagen (14,6 %) und Mittelklasse (13,2 %). Die SUVs (10,6 %) verzeichneten mit +15,2 Prozent den deutlichsten Zuwachs.

Auch der Nutzfahrzeugmarkt schloss positiv. Die Neuzulassungsstatistik zeigte für Kraftomnibusse ein Plus von +8,6 Prozent gegenüber dem Vorjahresniveau. Lastkraftwagen stiegen um +3,9 Prozent, die Sattelzugmaschinen um +6,4 Prozent. Die Anzahl neu zugelassener Krafträder legte im Jahr 2015 um +6,5 Prozent zu. Rund 3,74 Millionen neu zugelassene Kraftfahrzeuge (Kfz) bescherten der Neuzulassungsbilanz des Jahres 2015 ein Plus von +5,4 Prozent. Aus 280.038 neu zugelassenen Kfz-Anhängern resultierte ein Plus von +3,2 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Der Gebrauchtfahrzeugmarkt im Jahr 2015 zeigte sich ebenfalls positiv. Die Jahresbilanz schloss insgesamt mit 8,29 Millionen (+3,4 %) umgeschriebenen Kfz und 364.645 Kfz-Anhängern (+2,6 %). Mehr als 7,3 Millionen Pkw wechselten im Laufe des Jahres die Halterin bzw. den Halter.

 

Ernst Bauer mit Infos vom KBA