Zur Liste

Mein Monsun - Outdoordusche und Umhängetasche im Test

Vor einiger Zeit haben wir über die drei Bulli-Fans Jonas, Christoph und Robin berichtet, die während einer Bulli-Tour im T3 auf die Idee gekommen sind, eine Outdoordusche mit einer wasserdichten Umhängetasche zu kombinieren. Mittlerweile sind die drei Jungs gut im Geschäft. Die Produktion der Dusche mit Namen „Mein Monsun“ läuft und das ist für uns Grund genug, das Produkt, das aus der Liebe zum Bulli entstanden ist, mal etwas genauer unter die Lupe zu nehmen.

 ©meinelement.com

Im Prinzip hat das Produkt nicht direkt etwas mit dem Bus zu tun. Aber jeder kennt die schwarzen kleinen Plastiksäckchen, die an diversen Bullispiegeln auf Campingplätzen hängen, fett bedruckt mit dem Begriff Solardusche.  Wer mit dem selbst ausgebauten Transporter unterwegs ist und zudem auch nicht wirklich Lust auf perfekt ausgestattete Campingplätze hat, der muss bei der ausgedehnten Körperpflege meist etwas Abenteuerlust mitbringen. Zum alltägliche Zähneputzen und Händewaschen sind die einfachen Solarduschen sehr gute Helfer, aber auch nur wirklich dafür und kaum für etwas Anderes.

Das geht auch anders. Platz hat man im Bulli nämlich nie genug und schon gar nicht, wenn man auf Trekking- oder Fahrradtour ist. So entstand die Idee, eine solche Dusche doch auch anders zu nutzen, denn wo innen befindliches Wasser keinen unkontrollierten Weg nach draußen findet, sollte auch eigentlich kein Wasser eindringen können. Die wasserdichte Umhängetasche oder auch der wasserdichte Transportsack war geboren.

 ©meinelement.com

Die zylinderförmige Tasche ist ca. 20cm im Durchmesser groß und etwa 45cm hoch. Es ergibt sich ein Wasserfüllvolumen von etwa 10 Litern, was für Haarewaschen oder eine kurze Abkühlung unterwegs schon ausreichend sein sollte. Befüllen lässt sich die Tasche ganz einfach durch die normale Öffnung an der Oberseite – entweder länger unter dem Wasserhahn oder in Sekundenschnelle durch Eintauchen im Fluss direkt neben dem Bulli. Die Tasche wird dann mittels Klick-Verschluss und Verdrehen des oberen Randes wasserdicht verschlossen.

An der Unterseite befindet sich ein Drehverschluss, dessen Kappe abgeschraubt und dafür der beiliegende Duschlauch samt Kopf aufgeschraubt wird, logischerweise vor der Befüllung. Unser erster Kritikpunkt bezieht sich auf die kleine Verschlusskappe an der Unterseite – einmal abgeschraubt ist die Tasche für ihre eigentlichen Funktionen unbenutzbar, da undicht. Die Kappe ist jedoch nicht besonders gesichert, zum Beispiel durch eine kleine Kette direkt am Verschluss. Geht Sie verloren, hat man unterwegs ein Problem.

 ©meinelement.com

Der Duschschlauch ist farblich passend zur Tasche, in unserem Fall blau, gestaltet. Hier haben uns die Verschraubungen zur Tasche  und zum Duschkopf nicht gänzlich gefallen, da sie nur aus einem relativ bruchempfindlichen Hartplastik bestehen. Eine Verschraubung aus dickerem Kunststoff oder gar Alu wäre vielleicht etwas angebrachter, denn die Tasche soll immerhin ein Outdoor- und Trekkingartikel sein und damit relativ viel aushalten.

Der Duschkopf selbst hat zwei Funktionen, um das Wasser aus der Tasche laufen zu lassen – Hebel nach oben drücken und es läuft dauerhaft, Hebel nach unten gedrückt halten und es läuft auch nur genauso lange wie ich drücke. So kann ich je nach Anwendung maximal Wasser sparen – sehr gut!

 ©meinelement.com

Die Tasche selbst ist aus robuster, schwarzer Lkw-Plane gefertigt, sodass das Wasser auch erwärmt werden kann, hängt man sie in die Sonne. Abwischbar von innen und außen erleichtert die Pflege, sodass eventuell auch mal schmutzige Dinge in der Tasche transportiert werden können oder wie die Erfinder selbst vorschlagen, die Benutzung als transportable Waschmaschine möglich wird. Auch als Kopfkissen kann die Tasche bei entsprechender Füllung dienen. Ein abnehmbarer Umhängegurt erleichtert das Tragen der Tasche in ihrer Transportfunktion.

Zwar ist die Grundidee mit den sehr günstigen Solarduschen zu vergleichen, aber qualitativ sind die Unterschiede natürlich enorm. „Mein Monsun“ ist ein sehr robuste, vielseitig zu verwendende, wasserdichte Trage- und Umhängetasche, die mittels beiliegendem Equipment schnell zu Outdoordusche und Wasserspender umfunktioniert werden kann. Kleine Schönheitsfehler wie die fehlende Befestigung der Verschlusskappe sowie eine notwendige höherwertigere Ausführung der Duschschlauchverschraubung stehen unserer Kaufempfehlung jedoch nicht Weg. Es ist kein unbedingtes „Bulli-Muss“ und der aktuelle Preis von 49,90 Euro beinhaltet quasi schon, dass man die Tasche nicht nur zum Hände waschen am Rastplatz nutzen sollte. Dafür reicht dann wahrscheinlich auch der schwarze Solarsack für 6,90 Euro vom Campinghändler nebenan. Aber wer sich mit dem Kaufgedanken einer wasserdichten Outdoortaschebeschäftigt, auch gern mal zu Fuß oder mit dem Fahrrad in der Natur unterwegs ist, sollte sich dieses Produkt einmal genauer ansehen.

Mein Monsun ist über die Website der Jungs oder über Ihren Facebookauftritt erhältlich.

von Patrick Kühl