Zur Liste

Neue Pressenlinie in Hannover

Volkswagen hat in seinem Nutzfahrzeug-Werk in Hannover eine der größten und modernsten Servo-Pressenlinien Europas in Betrieb genommen. Dort sind rund 100 Mitarbeiter tätig. Die Anlage ermöglicht die Fertigung von Karosserieteilen sowohl für VW-Nutzfahrzeuge als auch für weitere Marken des Konzerns.

 ©Volkswagen Nutzfahrzeuge

Sie ersetzt zum Teil auch alte Pressenstraßen. Zudem können nun an der bisherigen Presse Sanierungsmaßnahmen erfolgen. Die für die Presslinie errichtete Halle ist 194 Meter lang, 42 Meter breit und rund 30 Meter hoch. Die Anlage der Firma Schuler selbst ist 94 Meter lang und 22 Meter breit – eine Fläche, auf der rund 215 Amarok parken könnten. Das Gewicht der Anlage beträgt 3300 Tonnen – etwa so viel wie 1740 Amarok.

15 Motoren treiben die Anlage mit einem Drehmoment von insgesamt 600.000 Newtonmetern an. Mit 17 Hüben pro Minute entstehen auf der Servo-Pressenlinie mit einer Gesamtpresskraft von etwa 9100 Tonnen unter anderem Seitenwände und Dächer für den T6 und Teile für den Panamera von Konzerntochter Porsche. Bei vier Teilen pro Hub kommt die Anlage auf 68 Teile pro Minute.

ampnet/jri