Zur Liste

Ratgeber: Scheibenwischer im Winter

Optimal arbeitende Scheibenwischer sind für eine gute Sicht im Winter besonders wichtig. Ein Austausch ist abnutzungsbedingt alle ein bis zwei Jahre notwendig - je nach Einsatzhäufigkeit. Aber Aktionen wie das Wegwischen einer leichten Eisschicht im Winter verkürzen die Lebensdauer deutlich.

 ©TÜV

Die raue Oberfläche des gefrorenen Wassers zerstört die Wischkante sehr schnell. Gleiches gilt für Blätter oder Baumnadeln, die unter das Gummi gelangt sind. Dagegen hilft nur anhalten und von Hand entfernen.

Beim Kauf von neuen Wischern empfiehlt der TÜV Süd wegen der längeren Lebensdauer und des besseren Ergebnisses Markenprodukte. Am besten funktionierten gelenklose Wischer. Sie wischen wegen des gleichmäßigeren Anpressdrucks vor allem bei höheren Geschwindigkeiten sauberer. Zwar sind sie etwas teurer als konventionelle Produkte, sollen dafür aber auch länger halten. Beim verwendeten Material empfehlen sich Wischer mit Zweistoff-Mischungen, bei denen der obere Teil des Wischgummis aus Synthetik und der auf der Scheibe liegende aus Naturgummi besteht. Denn diese sind weniger empfindlich gegen Sommerhitze.

Doch bei Schlieren auf der Scheibe ist nicht unbedingt ein Neukauf nötig, manchmal genügt schon eine Reinigung. Am besten werden die Wischerblätter abmontiert und mit einer Nagelbürste quer zur Gummileiste gebürstet. Meist genügt hier Wasser mit Spülmittel, in hartnäckigen Fällen hilft Frostschutz für Scheibenwaschanlagen. Lösungsmittel hingegen sind tabu, weil sie die Gummis beschädigen und dauerhaft unbrauchbar machen.

Nicht immer werden die sichtverzerrenden Schlieren von den Gummilippen verursacht. Grund können auch Wachs- oder Silikonreste auf der Scheibe sein - etwa nach einer Fahrt durch die Waschstraße. Diese lassen sich mit Fensterreiniger oder einem speziellen Reinigungstuch entfernen. Bilden sich trotzdem Schlieren, liegen die Wischerarme nicht mehr im richtigen Winkel auf der Scheibe. Werkstätten können diese sogenannte ‚Schränkung‘ korrigieren. Ist die Scheibe aber durch Steinschläge oder Kratzer beschädigt, hilft auch dies nicht mehr - dann sind ein Austausch oder eine Reparatur nötig.

von Gerhard Mauerer