Zur Liste

Sprit war im März teurer

Im März mussten Autofahrer an den Tankstellen wieder tiefer in die Tasche greifen. Der Liter Super E10 verteuerte sich im Vergleich zum Februar um 1,5 Cent auf durchschnittlich 1,213 Euro. Diesel kostete im März durchschnittlich 1,027 Euro (+4,3 Cent) pro Liter.

 ©ADAC

Der monatliche Durchschnittspreis für den Liter Diesel liegt damit erstmals in diesem Jahr bei über einem Euro, erklärte der ADAC

Mit 99,7 Cent tankten Dieselfahrer am 1. März am günstigsten. Das war der einzige Tag in diesem Monat, an dem der Preis für einen Liter im Durchschnitt unter einem Euro lag. Am 27. März kostete ein Liter Diesel 1,050 Euro. Das war der teuerste Diesel-Tag im laufenden Jahr.

Wer Benzin tankt, konnte vor allem am 4. März sparen. Hier kostete der Liter Super E10 durchschnittlich 1,192 Euro. Am teuersten war der 31. März mit 1,248 Euro.

ampnet/nic