Zur Liste

Stauprognose: Ganz Deutschland ist auf Achse

Als letzte Bundesländer starten am Wochenende Baden-Württemberg und Bayern in die Ferien. Aus Berlin, Brandenburg, Hamburg, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und dem Süden der Niederlande rollt die zweite Reisewelle an. Urlauber aus Bremen, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen machen sich auf den Heimweg, sodass in ganz Deutschland mit großen Behinderungen zu rechnen ist.

 

 ©dpp-AR

Der ADAC empfiehlt, seine Urlaubsreise wenn möglich unter der Woche zu starten. Gute Reisetage sind Dienstag und Mittwoch.

Die Staustrecken:

• Fernstraßen zur und von der Nord- und Ostsee
• A 1 Köln – Dortmund – Bremen – Hamburg – Puttgarden
• A 2 Dortmund – Hannover – Berlin
• A 3 Köln – Frankfurt – Nürnberg – Passau
• A 4 Kirchheimer Dreieck – Erfurt – Dresden
• A 5 Hattenbacher Dreieck – Frankfurt – Karlsruhe – Basel
• A 6 Mannheim – Heilbronn – Nürnberg
• A 7 Flensburg – Hamburg – Hannover – Kassel – Würzburg – Ulm – Füssen/Reutte
• A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg
• A 9 Berlin – Nürnberg – München
• A 10 Berliner Ring
• A 24 Berlin – Dreieck Wittstock/Dosse
• A 61 Mönchengladbach – Koblenz – Ludwigshafen
• A 81 Stuttgart – Singen
• A 93 Inntaldreieck – Kufstein
• A 95 /B 2 München – Garmisch-Partenkirchen
• A 96 München – Lindau
• A 99 Umfahrung München

Auch im benachbarten Ausland drohen Staus in alle Richtungen. Zudem wird in Slowenien Russlands Präsident Putin erwartet. Dabei kann es vor allem rund um Ljubljana zu Problemen kommen. Außerdem wird es mehrere kurzzeitige Sicherheitssperren geben. Davon betroffen ist auch der Karawankentunnel.

 

von Gerhard Mauerer