Zur Liste

Staus haben Hochsaison

Am Wochenende ist die Staugefahr auf deutschen Autobahnen in alle Richtungen extrem groß. In Berlin, Brandenburg, Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern beginnen jetzt die Sommerferien. Aus Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland rollt die zweite Reisewelle an. Hinzu kommen viele Autourlauber aus Skandinavien, den Niederlanden und anderen Regionen Europas.

 

 ©Rainer Sturm Pixelio

Auch die Zahl der Urlaubsrückkehrer auf den Autobahnen nimmt stark zu, sodass in alle Richtungen mit Wartezeiten gerechnet werden muss. Wer unter der Woche, zum Beispiel am Dienstag oder Mittwoch, fahren kann, reist meist entspannter.

Die Staustrecken:

• Fernstraßen zur und von der Nord- und Ostsee
• Großräume Hamburg und Berlin
• A 1 Köln – Dortmund – Bremen – Lübeck
• A 2 Oberhausen – Dortmund – Hannover – Braunschweig
• A 3 Köln – Frankfurt – Würzburg – Nürnberg – Passau
• A 4 Kirchheimer Dreieck – Erfurt – Dresden
• A 5 Hattenbacher Dreieck – Frankfurt – Karlsruhe – Basel
• A 6 Kaiserslautern – Mannheim – Heilbronn – Nürnberg
• A 7 Flensburg – Hamburg – Hannover – Würzburg – Ulm – Füssen/Reutte
• A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg
• A 9 München – Nürnberg – Berlin
• A 10 Berliner Ring
• A 11 Berlin – Uckermark
• A 19 Dreieck Wittstock/Dosse – Rostock
• A 61 Mönchengladbach – Koblenz – Ludwigshafen
• A 93 Kufstein – Inntaldreieck
• A 95 / B 2 München – Garmisch-Partenkirchen
• A 96 Lindau – München
• A 99 Umfahrung München

Im benachbarten Ausland wird der Verkehr in alle Richtungen immer häufiger und länger zusammenbrechen. Bei der Einreise von Österreich nach Deutschland müssen Heimkehrer mit längeren Wartezeiten rechnen.

 

von Gerhard Mauerer