Zur Liste

Trotz Ferienende: Nicht viele Staus zu erwarten

Zwar enden in etlichen Bundesländern am kommenden Wochenende die Osterferien, der ADAC rechnet aber dennoch nicht mit allzu vielen Staus.

 ©eba

Der ADAC erwartet am kommenden Wochenende zwar lebhaften Rückreiseverkehr, weil in zehn Bundesländern die Osterferien enden. Lange Staus werden am Freitag und Samstag aber die Ausnahme bleiben, weil viele Urlauber die Rückreise bereits ab Mitte der Woche antreten. Unter den Rückkehrern sind Autofahrer aus Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Thüringen und aus dem Saarland.

Auf diesen Fernstraßen ist lebhafter Verkehr zu erwarten:

• Großräume Berlin, Köln, Hamburg, München
• A 1 Köln – Dortmund – Bremen - Hamburg
• A 1/A 3 /A 4 Kölner Ring
• A 2 Oberhausen – Dortmund – Hannover
• A 3 Passau – Nürnberg – Würzburg – Frankfurt – Oberhausen
• A 4 Dresden – Erfurt – Kirchheimer Dreieck
• A 5 Basel – Karlsruhe – Frankfurt – Hattenbacher Dreieck
• A 6 Kaiserslautern – Mannheim – Heilbronn – Nürnberg
• A 7 Füssen/Reutte – Ulm – Würzburg – Kassel
• A 8 Salzburg – München – Stuttgart – Karlsruhe
• A 9 München – Nürnberg – Berlin
• A 10 Berliner Ring
• A 61 Ludwigshafen – Koblenz – Mönchengladbach
• A 93 Kufstein – Inntaldreieck
• A 95/B 2 München – Garmisch-Partenkirchen
• A 99 Umfahrung München

Auch im benachbarten Ausland sind keine Mega-Staus zu erwarten. Etwas mehr Fahrtzeit sollte man allerdings auf den klassischen Wintersportrouten und an den Grenzübergängen einkalkulieren.

von Gerhard Mauerer