Zur Liste

Wenig Bewegung bei den Spritpreisen

Die Kraftstoffpreise haben sich im Vergleich zur Vorwoche nur geringfügig verändert. Der Liter Super E10 verbilligte sich um 0,2 Cent und liegt bei durchschnittlich 1,292 Euro. Im Gegensatz dazu müssen Dieselfahrer an den Zapfsäulen wieder mehr bezahlen. Ein Liter des Selbstzünderkraftstoffs kostet im bundesdeutschen Durchschnitt 1,096 Euro. Das ist ein Anstieg um 0,6 Cent binnen Wochenfrist.

 

 ©ADAC

Die Preisdifferenz zwischen den beiden Kraftstoffsorten unterschreitet damit die 20 Cent Marke. Insgesamt spiegeln die geringfügigen Schwankungen die stabile Lage am Ölmarkt wieder. Ein Barrel der Rohölsorte Brent kostet wie in der Vorwoche rund 46 Dollar.

Auskunft über die aktuellen Spritpreise in Deutschland gibt es in der Smartphone-App „ADAC Spritpreise“ und unter www.adac.de/tanken.

 

von Gerhard Mauerer