Zur Liste

Restauration des Dr. Oetker-Werbewagens

Rolf Stövesand aus Oelde im Münsterland ist einer der Gewinner unseres Fotowettbewerbs "65 Jahre Bulli". Der Produktentwickler für Tiefkühl-Snacks hat in mühevoller Arbeit einen Bulli von Dr. Oetker restauriert, der in den 50er- und 60er-Jahren zur "Hausfrauenberatung" in ganz Deutschland unterwegs war.

Der Hausfrauenberatungs-Bulli in Aktion in den 50er-Jahren

Der Marken-Werbebulli von Dr. Oetker sorgte stets für großen Besucherandrang, wenn er in den fünfziger und sechziger Jahren quer durch Deutschland reiste. Ob Bayern, Schleswig-Holstein oder Pfalz - kein Weg war zu weit für die Mitarbeiterinnen, die auf diesen Veranstaltungen "Hausfrauenberatung" betrieben und Erwachsene und Kinder begeisterten.

Heute ist wieder ein Werbewagen unterwegs. Dank Rolf Stövesand. Vielleicht hat es mit seiner Tätigkeit als Produktentwickler für Tiefkühl-Produkte (Pizza/ Snacks) in Bielefeld seit mehr als 26 Jahren bei der Firma Dr. August Oetker zu tun.

Rolf Stövesand und der restaurierte T1

Die große Leidenschaft für VW Oldtimer kommt aber auch daher, dass sein erstes eigenes Auto mit 18 Jahren im Jahr 1967 ein VW Käfer 1200 war.

So hat Stövesand neben dem Bulli auch schon einen "Pudding-Käfer" von Dr. Oetker, wie er in der "Dr. Oetker-Welt" in Bielefeld zu sehen ist, nachgebaut.

Den Anstoß für die Restaurierung des Bullis gab übrigens der Firmenchef selbst. Stövesand hat den Hausfrauen-Bulli detailgetreu neu aufgebaut, mit Hilfe von Markus Rösler aus Ennigerloh. Gemeinsam meisterten sie die Restaurierung, wobei sie 250 reine Blechstunden benötigten.

Auch den dazu passenden Anhänger fand Stövesand nach langer Suche und restaurierte ihn detailgetreu passend zum Bulli.

Somit ist für den Betrachter der Nachbau vom Original nicht zu unterscheiden und alle schauen sich den Schriftzug an und freuen sich. Denn Dr. Oetker kennt ja schließlich jeder.

19.03.2012; Text: Rolf Stövesand/ Dr. Oetker Nachrichten/ Gerhard Mauerer; Fotos: Rolf Stövesand

Rolf Stövesand