Zur Liste

Die Flucht aus dem Alltag

Die Firma "Fluchtwagen.com" mit Sitz in Hannover und Vermietstationen in Hannover, Hamburg und Freiburg verleiht seit Anfang 2010 T5-Busse mit Campingumbau und einzigartiger Graffiti-Lackierung. Florian Eisenbach von Fluchtwagen.com stellt seine Vermietung hier vor.

 ©Florian Eisenbach

Im Alter von 17 Jahren hatte ich die Erkenntnis, dass man für große Touren und kleine Ausflüge nicht viel braucht - außer einem zuverlässigen Fahrzeug, das sich als Camper für Übernachtungen eignet. Zusammen mit Freunden kaufte ich einen alten Hanomag-Bus, der von uns reisetauglich hergerichtet und mit Graffitis verschönert wurde. Viele Urlaube und Festivalbesuche in VW Bussen folgten.

Zu dem entscheidenden Anstoß für die Gründung der VW-Bus-Vermietung "Fluchtwagen.com" kam es schließlich im Jahr 2009 während meines dreimonatigen Neuseeland-Aufenthalts, bei dem ich einen Kleinbus restaurierte und darin den Großteil meiner Reise verbrachte.

Die Idee, herkömmliche T5-Transporter zu bunten Mietcampern umzubauen, mit denen man raus aus dem Alltag und ab in den Süden, in eine Stadt ohne Hotelsuche fahren kann, wollte ich auch in Deutschland umsetzen.

 ©Florian Eisenbach

Zum Jahreswechsel 2009/2010 ging das "Fluchtwagen.com"-Team, bestehend aus mir als Unternehmensgründer in Hannover und Vertriebsstationsleitern Hamburg und Leipzig an den Start. Wir sahen 2010 zunächst als Testjahr mit einer kleinen Flotte, um die Nachfrage nach unseren Fahrzeugen zu ermitteln. Heute haben wir Vermietstationen in Hannover, Hamburg und Freiburg.

Unsere T5-Busse werden gerne von Outdoor-Sportlern wie Mountainbikern, Drachenfliegern oder Kitesurfern gemietet, die damit zu ihren Lieblingsplätzen fahren oder von Festivalbesuchern und Wohnmobil-Fahrern, die mit den „Fluchtwagen“ zum Beispiel Reißaus ans Mittelmeer oder nach Skandinavien nehmen.

 ©Florian Eisenbach

Jedes Fahrzeug ist von Graffiti-Künstlern einzigartig gestaltet worden. Die Bildmotive auf den Fahrzeugen symbolisieren Reisezwecke und -ziele, die realistisch sein können, wie etwa Surfen, Meer oder Städte, oder sie sind abstrakt, wie die Schwerelosigkeit der Unterwasserwelt oder die Spiritualität der hinduistischen Gottheit Ganesha.

Der Campingumbau bietet Platz für bis zu drei Personen zum Fahren und Übernachten. Der Küchenblock im Fahrzeugheck sorgt dafür, dass Abfälle und Dämpfe vom Kochen direkt nach außen gelangen. Die Liegefläche geht über die gesamte Fahrzeugbreite, sie reicht damit bequem für drei Personen aus.

Alle Fahrzeuge sind mit einem Soundsystem inklusive iPod-Schnittstelle ausgestattet. Außencampingmöbel, Dachträger, Fahrradträger, Navigationsgerät und Grillset können hinzugemietet werden.

Weitere Infos unter www.fluchtwagen.com

Und hier gibt es noch zwei Videos:

Florian Eisenbach