Zur Liste

Auch am ersten Mai-Wochenende sind die Straßen leer

Die Corona-Beschränkungen führen dazu, dass der Verkehr auf den deutschen Fernstraßen auch am ersten Mai-Wochenende sehr überschaubar sein dürfte, erwartet der ACE Auto Club Europa (ACE).

 ©Toll Collect

Das Verkehrsgeschehen ist weiterhin sehr verhalten. Anlässe für volle Straßen sind nicht gegeben. Durch das verschärfte Infektionsschutzgesetz sind aktuell viele Kreise und Städte verpflichtet, weitere Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie zu ergreifen – mit direkten Auswirkungen auf das Verkehrsgeschehen.

Berufs- und Pendelverkehr

Lediglich am Freitagnachmittag ist mit Verzögerungen zu rechnen. Durch Pendlerinnen und Pendler sowie lebhaftem Berufsverkehr kommt es zu den üblichen Stockungen in den Nachmittags- und Frühabendstunden. Insbesondere vor Baustellen und bei Unfällen sind Störungen im Verkehrsfluss einzuplanen. Am Wochenende hingegen wird auf den Fernstraßen nicht allzu viel los sein. 

Feiertags- und Ausflugsverkehr 

Der bundesweite Feiertag, der Tag der Arbeit am 1. Mai, fällt auf einen Samstag, deshalb wird es auf den Straßen wohl ruhig werden. Allerdings stehen Ausflüge in die Natur weiterhin hoch im Kurs. Deshalb ist auf Nebenstrecken und auf den Routen in Richtung der Naherholungsgebiete tagsüber ein höheres Verkehrsaufkommen zu erwarten. Staus bleiben trotzdem die seltene Ausnahme. Bei Schönwetter kann es auf Parkplätzen und kleineren Straßen zu Behinderungen kommen. Zahlreiche Radelnde und Motorradfahrende sowie Zufußgehende sind bei milden Temperaturen unterwegs. Geduld, die Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln sowie gegenseitige Rücksichtnahme aller Verkehrsteilnehmenden gewährleisten Ablenkung und Erholung in der Natur.

Der ACE rät auch weiterhin dazu, nur notwendige Fahrten zu unternehmen. Es bleibt für Verkehrsteilnehmende unerlässlich, sich vor Fahrtantritt über Beschränkungen und Regeln am Zielort sowie auf dem Fahrtweg zu informieren. Die Vorgaben können sich jederzeit auch regional schnell ändern. Für Fahrten innerhalb Deutschlands empfiehlt der ACE, die sich teilweise unterscheidenden Bestimmungen der jeweiligen Bundesländer zu kennen. Ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz und ein Ersatzexemplar für eine mitfahrende Person sowie ein Mittel zur Händedesinfektion sollten bei jeder Fahrt mit an Bord sein. Bitte auch das Lenkrad, die Einstiegsgriffe, Griffe an Motorrad und Fahrrad sowie Auto- und Hausschlüssel regelmäßig desinfizieren.

Einen Überblick über alle derzeitigen Risikogebiete, den aktuellen Kenntnisstand über das Virus und Verhaltensempfehlungen stellt das Robert-Koch-Institut bereit. Bitte achten Sie bei Auslandsfahrten unbedingt auf die bestehenden Reisebeschränkungen und Quarantäneregeln. Die genauen Bestimmungen hierzu finden sich beim Auswärtigen Amt.

von Gerhard Mauerer