Zur Liste

Kfz-Versicherung: Hier zahlen Autofahrer besonders viel

Der Beitrag zur Kfz-Versicherung variiert von Wohnort zu Wohnort teils stark. Check24 hat einen "Beitragsatlas" nach Postleitzahlen veröffentlicht.

 ©Check24

Die höchsten Beiträge für eine Kfz-Vollkaskoversicherung zahlen Berliner. Das zeigen Beispielberechnungen für über 8000 Postleitgebiete. Der durchschnittliche Versicherungsbeitrag über alle bei CHECK24 berechenbaren Tarife ist in der Hauptstadt am höchsten. Der Rundumschutz für das Fahrzeug kostet dort bis zu 43 Prozent mehr als im Bundesdurchschnitt und bis zu 80 Prozent mehr als im günstigsten Postleitgebiet.

"In den Beitragsunterschieden spiegeln sich die regionalen Schadenstatistiken wider", sagt Dr. Rainer Klipp, Geschäftsführer Kfz-Versicherungen bei CHECK24. "Gerade Großstädte, in denen es aufgrund des dichten Verkehrs häufiger zu Unfällen kommt, sind in höhere Regionalklassen eingestuft. Und je höher die Einstufung, desto teurer ist in der Regel die Kfz-Versicherung."

In den deutschen Großstädten, wie etwa Berlin, Hamburg, München, Frankfurt a. M. oder Köln, sind die Versicherungsbeiträge besonders hoch. Aber auch im Südosten Bayerns und im Ruhrgebiet zahlen Autofahrer vergleichsweise viel für ihre Kfz-Versicherung.

In vielen Regionen im Norden und Osten der Bundesrepublik ist der Vollkaskoschutz dagegen vergleichsweise günstig. Das günstigste Postleitgebiet für eine Vollkaskoversicherung lag in der Berechnung im hessischen Wölfersheim. Hier zahlen Autofahrer 21 Prozent weniger als im Bundesdurchschnitt.

Die Regionalklasse beziehungsweise der Wohnort ist nur eines von über 50 Tarifmerkmalen, das die Höhe der Kfz-Versicherung bestimmt. Daneben ist zum Beispiel von Bedeutung, wer das Auto fährt, wie hoch die jährliche Fahrleistung ist und in welche Typklasse das Auto eingestuft ist.

von Gerhard Mauerer