Zur Liste

Das waren 2020 die Lieblingsautos der Deutschen

Welche Autos wurden in Deutschland in welchem Segment am häufigsten verkauft? Bei den Vans war es der T6.1 von Volkswagen Nutzfahrzeuge.

 ©Volkswagen Nutzfahrzeuge

Keine Frage, Volkswagen ist und bleibt der Deutschen liebste Automarke. Mit über einer halben Million verkaufter Autos und 18 Prozent Marktanteil führt die Marke die Zulassungsstatistik des Kraftfahrt-Bundesamtes für das vergangene Jahr an. In gut der Hälfte der Fahrzeugsegmente liegen die Wolfsburger vorn: Es sind – natürlich – der VW Golf in der Kompaktklasse, der Passat in der Mittelklasse, T-Roc und Tiguan bei den SUVs und den Geländewagen, der Touran bei den Vans und der T6.1 bei den so genannten Utilities.

Mercedes-Benz kommt mit E-Klasse (obere Mittelklasse), S- (Oberklasse) und B-Klasse (Mini-Vans) auf drei Bestseller, Porsche führt mit dem 911 bei den Sportwagen. Der beliebteste Kleinwagen war im vergangenen Jahr der Opel Corsa. Eine einzige ausländische Marke schaffte es auf den ersten Platz, das aber geleich zweimal: Fiat führte mit dem 500 und dem Ducato die Hitliste der Kleinstwagen und Wohnmobil-Basisfahrzeuge an. Erfolgreichste Importmodelle in den anderen Fahrzeugklassen waren der Renault Zoe (Kleinwagen), Skoda Octavia und Kodiaq (Kompaktklasse und Geländewagen), Tesla Model 3 und Model S (Mittel- und Oberklasse), Volvo V90 (obere Mittelklasse), Hyundai Kona (SUVs) und Ford Mustang (Sportwagen), Peugeot 3008 (das KBA zählt ihn zu den Mini-Vans) und Dacia Dokker (Utilities) sowie der Seat Alhambra (Vans).

ampnet/jri