Zur Liste

Der nächste Rekord beim Diesel-Preis: 1,56 Euro und mehr

Mittlerweile ist Diesel in Deutschland so teuer wie nie zuvor. Auch der Preis für Benzin klettert unaufhaltsam weiter. VW-Bulli.de-Redakteur Gerhard Mauerer zahlte am vergangenen Mittwoch sogar 1,669 Euro für einen Liter Diesel.

 ©ADAC

Die Spritpreise steigen weiter, ergab die aktuelle Auswertung des ADAC. Beim Diesel müssen Verbraucher sich wieder auf ein neues Niveau an den Zapfsäulen einstellen: Im Bundesschnitt werden hier für einen Liter 1,560 Euro fällig – ein Anstieg von 3,4 Cent im Vergleich zur Vorwoche. Auf einer längeren Fahrt in der vergangenen Woche musste VW-Bulli.de-Redakteur Gerhard Mauerer an einer Tankstelle im Westen Deutschlands am vergangenen Mittwoch 1,669 Euro für einen Liter Diesel bezahlen. Zum ersten Mal in seinem Leben zahlte er tags darauf in Frankreich weniger Geld als in Deutschland für Diesel. Für einen Liter Super E10 ermittelt der Club in seinem Wochenvergleich einen bundesweiten Durchschnittspreis von 1,671 Euro. Das entspricht einem Anstieg von 2,4 Cent im Vergleich zur Vorwoche.

Ausschlaggebend für die hohen Spritpreise sind unter anderem die teuren Rohölnotierungen sowie der Wechselkurs von Euro und Dollar. So kostet ein Barrel der Rohölsorte Brent derzeit rund 85 Dollar. Ein Euro entspricht derzeit 1,16 Dollar. Dadurch verteuern sich die Öleinfuhren nach Europa. Auch die jahreszeitbedingte hohe Nachfrage nach Heizöl sorgt für den Preisanstieg beim Diesel.

aum