Zur Liste

Es sterben wieder mehr Menschen im Straßenverkehr

Die Corona-Pandemie hatte und hat wenig Gutes. Ein positiver Effekt war jedoch, dass aufgrund der Einschränkungen weniger Menschen ihr Leben im Straßenverkehr verloren. Das scheint nun vorbei zu sein.

 ©AR

Nach coronabedingten Niedrigstwerten zu Beginn des vergangenen Jahres hat die Zahl der Verkehrsunfälle in Deutschland wieder zugenommen. Nach vorläufigen Daten des Statitischen Bundesamtes starben im Februar 151 Menschen bei Straßenverkehrsunfällen. Das sind 25 mehr als im Februar 2021, dem Monat mit den bislang wenigsten Verkehrstoten seit der Wiedervereinigung. Die Zahl der Verletzten stieg gegenüber dem Vorjahresmonat deutlich um 27 Prozent auf 20.600.

Im Januar und Februar dieses Jahres erfasste die Polizei insgesamt rund 345.600 Straßenverkehrsunfälle. Das sind 15 Prozent bzw. 44.300 mehr als zu Beginn 2021. Darunter waren 32.300 Unfälle mit Personenschaden (plus 27 Prozent), bei denen insgesamt 296 Personen ums Leben kamen (Januar und Februar 2021: 263 Verkehrstote). Die Zahl der Verletzten stieg gegenüber Januar und Februar 2021 um 29 Prozent auf rund 40.900.

aum