Zur Liste

Kfz-Haftpflicht: Beiträge deutlich gesunken

Die durchschnittlichen Beiträge zur Haftpflichtversicherung liegen im Moment deutlich unter dem Vorjahreswert, hat Check24 herausgefunden.

 ©Check24

Kfz-Haftpflichtversicherungen sind günstiger als vor einem Jahr. Verbraucher zahlen aktuell im Schnitt 8,7 Prozent weniger als im August 2019. Im Juli dieses Jahres lag der durchschnittliche Beitrag für eine Kfz-Haftpflichtversicherung sogar knapp elf Prozent unter Vorjahr.

Ein möglicher Grund für das niedrigere Preisniveau im Jahr 2020 ist die Corona-Krise. Aufgrund der Ausgangs- und Reisebeschränkungen ging das allgemeine Verkehrsaufkommen und damit die Unfallhäufigkeit zurück. Die Gewinne der Versicherer durch weniger regulierte Schäden könnten sich positiv auf die Versicherungsbeiträge ausgewirkt haben.

"Das Phänomen gesunkener Preise durch Corona lässt sich besonders deutlich bei reinen Haftpflichtversicherungen für Pkw beobachten", sagt Dr. Tobias Stuber, Geschäftsführer Kfz-Versicherungen bei CHECK24. "Betrachtet man Haftpflicht-, Teilkasko- und Vollkaskoversicherungen gemeinsam, liegt das Preisniveau in diesem Jahr rund vier Prozent niedriger als 2019."

Unabhängig vom Vorjahresvergleich erreichen die absoluten Beiträge für Kfz-Haftpflichtversicherungen jedes Jahr im August ihren Höchststand. Bis zum November fallen die Preise wieder.

Versicherer versuchen neben den Leistungen auch durch attraktive Preise wechselwillige Kunden zum Stichtag am 30.11. zu gewinnen. Spätestens nach dem Stichtag für den Wechsel der Kfz-Versicherungen ziehen die Preise dann wieder an.

von Gerhard Mauerer