Zur Liste

Ratgeber: Richtig abschleppen

Abschleppen mit Seil oder Stange ist auch heute noch erlaubt – nur nicht mit jedem Auto ist das auch ohne Schaden möglich. Wie schleppt man ein Auto mit Panne ab? Das erklärt die Zeitschrift AUTOStraßenverkehr in ihrer neuen Ausgabe.

 

 

 ©GTÜ

Zunächst einmal: Jedes Auto, das in einer Notsituation nicht mehr fahrtauglich ist, darf abgeschleppt werden. Nur auf der Autobahn ist Abschleppen nicht erlaubt, ein Pannenfahrzeug darf nur bis zu nächsten Ausfahrt geschleppt werden. Grundsätzlich gilt: Ein Pannenfahrzeug sollte nur zur nächsten Werkstatt gebracht werden.

Allerdings muss die Elektrik intakt sein, damit die Beleuchtung funktioniert, insbesondere die Bremslichter. Zum Abschleppen erlaubt sind Seil und Stange, sofern sie nicht länger als fünf Meter sind. Ein Seil ist leichter, flexibler beim Kurven fahren und gut im Kofferraum zu verstauen. Die Stange ist zwar schwerer und sperriger, hält jedoch das Pannenfahrzeug auf Abstand und verhindert so Auffahrunfälle.

Doch Vorsicht: Nicht jedes Auto kann abgeschleppt werden. Keine Probleme gibt es mit Autos, die über eine Handschaltung verfügen. Bei Autos mit Automatikgetriebe oder Elektroantrieb wird es schwieriger: Manche Modelle dürfen nur mit Einschränkungen oder gar nicht abgeschleppt werden. Auch bei allradgetriebenen Autos sollte man unbedingt in die Betriebsanleitung schauen. Ansonsten drohen teure Folgeschäden am Antriebsstrang.

Seil und Stange müssen an beiden Autos am Abschlepphaken befestigt werden. Die Schraubösen sind meist nicht fest montiert, sondern liegen im Kofferraum und müssen erst verschraubt werden. Darauf achten, dass die Haken an beiden Autos auf der selben Seite sitzen. Seil und Stange keinesfalls diagonal montieren. Hat ein Auto keine Haken, ist Abschleppen nicht möglich, denn andere Karosserieteile sind zur Montage von Seil oder Stange nicht geeignet.

Während des Abschleppens muss die Zündung eingeschaltet sein, damit das Lenkradschloss nicht einrastet. Auch Warnblinkanlage einschalten. Bei Schaltgetriebe den Schalthebel auf Leerlauf stellen, bei Automatik die N-Stellung wählen. Achtung: Im abgeschleppten Auto erfordert das Lenken und Bremsen mehr Kraft, da Servolenkung und Bremskraftverstärker nur bei laufendem Motor funktionieren.

Weil das Seil möglichst immer gespannt sein sollte, ist vorausschauendes Fahren nötig. Es lohnt sich, das frühe Bremsen zum Beispiel auf einem Parkplatz zu üben. Zudem ist es hilfreich, bestimmte Handzeichen zur Kommunikation zu vereinbaren.

 

von Gerhard Mauerer