Zur Liste

Rost am Kopf

Ein aufgeschnittener Tennisball dient als Airbag fürs Schienbein und soll den Kugelkopf von Anhängerkupplungen ebenso wie vorbeigehende Fußgänger schützen. Doch so einfach ist das nicht. Hier gibt es aktuelle Wartungstipps.

Rostiger Kugelkopf. ©Rameder

Wer seinen Hänger stets angekoppelt hat, schont die Kupplung. Denn bei häufiger Nutzung kann an der Oberseite des Kugelkopfes kaum Rost entstehen. Allerdings schafft die ständige Reibung es auch, den stabilsten Schutzlack zu zerstören. Wenn dann Metall auf Metall reibt, entsteht ein Schmirgeleffekt, der dem Durchmesser des Kugelkopfes sozusagen an den Kragen geht.

Europas führender Anbieter von Zugvorrichtungen für Personenwagen, die Firma Rameder aus Leutenbach, hat Wartungstipps zusammengestellt. Denn ohne Deichsel ist der massive Stahl jeglicher Witterung ausgesetzt. Verschleiß und Korrosion bleiben nicht aus. Deshalb der allgemeine Ratschlag: Sobald der Schutzlack angekratzt ist, sollte man den Kugelkopf bei Nichtgebrauch mit der mitgelieferten Abdeckung vor Feuchtigkeit schützen und regelmäßig mit einer Fettschicht konservieren. Doch Rameder warnt:  Dies gilt nicht in Kombination mit Anti-Schlinger-Systemen oder Trägern, wie sie vor allem für Fahrräder oder Ski angeboten werden. In diesen Fällen muss eine eventuell vorher aufgetragene Schmierschicht von der Kugel sorgfältig entfernt werden, um eine sichere Verbindung zu gewährleisten.

Neu: Lackierter Kopf braucht Pflege ©Rameder

Was tun, wenn es quietscht oder blockiert? Wenn der Kopf schon Rost angesetzt hat, sollte man ihn mit feinkörnigem Schmirgelpapier säubern, ehe angekuppelt wird. Bei abnehmbaren Modellen bzw. Schwenksystemen ist es außerdem ratsam, alle beweglichen Teile und Gelenke zu schmieren.

Auch bei bester Wartung der Zugvorrichtung lässt sich Verschleiß allerdings nicht ganz vermeiden. Weil die gesetzlich vorgeschriebenen Mindestmaße nicht unterschritten werden dürfen, sollte der Kugelkopf deshalb regelmäßig mit einer Schieblehre gemessen werden: Spätestens wenn der Durchmesser 49 Millimeter unterschreitet, muss ein Austausch erfolgen, so der Herstellers.

Ernst Bauer