Zur Liste

Stauprognose fürs Wochenende

Auch am kommenden Wochenende erwartet der ACE Auto Club Europa nur mäßiges Verkehrsaufkommen. Im Berufsverkehr und durch Ausflügler kann es aber zu Behinderungen kommen.

 ©gem

Auch am letzten Februarwochenende ist mit wenig Verkehr auf Deutschlands Straßen zu rechnen. Am Freitagnachmittag sind allerdings vereinzelt Pendlerstaus möglich, denn durch den Lockdown und die Pandemie sind viele Berufstätige in den kälteren Monaten auf das Auto umgestiegen. Obwohl derzeit ein Viertel der Arbeitnehmer im Homeoffice arbeitet, sind durch den Umstieg auf das Auto die Straßen in den Stoßzeiten voll. Das führt im Berufsverkehr zu Verzögerungen und stockendem Verkehr. Am Samstag und Sonntag ist auf den Fernstraßen die Gefahr für Staus und verkehrsbedingte Verzögerungen weiterhin sehr gering.

Am Wochenende zieht es bei milden Temperaturen einige in die Natur. Der Weg dorthin wird sehr häufig mit dem Auto unternommen. So kann es immer wieder vereinzelt zu Parkplatzmangel, hohem Verkehrsaufkommen und teilweise auch zu Sperrungen der Zufahrten zu Ausflugs-Hotspots kommen.

Der ACE rät dazu, nur notwendige Fahrten zu unternehmen. Unbedingt sollte sich vor Fahrtantritt über Beschränkungen und Regeln am Zielort und auf dem Fahrtweg informiert werden. Die Vorgaben können sich jederzeit auch regional schnell ändern. Für Fahrten innerhalb Deutschlands empfiehlt der ACE, die sich teilweise unterscheidenden Bestimmungen der jeweiligen Bundesländer zu kennen. Ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz sowie ein Mittel zur Händedesinfektion sollten bei jeder Fahrt mit an Bord sein. Bitte auch das Lenkrad, die Einstiegsgriffe sowie Auto- und Hausschlüssel regelmäßig desinfizieren.

von Gerhard Mauerer