Zur Liste

Viele Winterurlauber auf den Autobahnen

Am Wochenende müssen sich die Autofahrer erneut auf viel Verkehr auf den Wintersportrouten einstellen. In Bayern, dem Saarland, Teilen Baden-Württembergs, den Niederlanden, Belgien, Frankreich und Norwegen enden die Ferien, in Hamburg beginnen sie.

 

 ©Gerhard Frassa Pixelio

Die Strecken in Richtung Norden werden deutlich stärker belastet sein. Abseits der Skiurlauberstrecken sind keine größeren Probleme zu erwarten.

Die Staustrecken:

• A 1 Hamburg – Bremen – Münster – Dortmund – Köln
• A 2 Dortmund – Hannover – Berlin
• A 3 Köln – Frankfurt – Würzburg – Nürnberg – Passau
• A 5 Hattenbacher Dreieck – Karlsruhe – Basel
• A 6 Mannheim – Heilbronn –Nürnberg
• A 7 Hamburg – Hannover – Kassel – Würzburg –Ulm – Füssen/Reutte
• A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg
• A 9 München – Nürnberg – Berlin
• A 24 Hamburg – Berlin
• A 81 Stuttgart – Singen
• A 93 Inntaldreieck – Kufstein
• A 95 / B 2 München – Garmisch-Partenkirchen
• A 96 München –Lindau
• A 99 Umfahrung München

Auch im benachbarten Ausland müssen sich Reisende auf deutlich längere Fahrzeiten als üblich einstellen. Belastet sind vor allem die Heimkehrerstrecken in Richtung Norden. Bei der Einreise von Österreich nach Deutschland müssen auch weiterhin Wartezeiten einkalkuliert werden. Am stärksten gefährdet sind die drei Autobahnübergänge Suben (A 3 Linz – Passau), Walserberg (A 8 Salzburg – München) und Kiefersfelden (A 93 Kufstein – Rosenheim).

von Gerhard Mauerer