Zur Liste

Wintersportler sorgen teilweise für mehr Verkehr

Am kommenden Wochenende müssen Autofahrer insbesondere auf den Strecken zu und von Wintersportgebieten mit mehr Verkehr rechnen. Das erwartet der ACE Auto Club Europa.

 ©United Pictures

Auf den Alpenrouten und rund um die Mittelgebirge erwartet der ACE, Europas Mobilitätsbegleiter, wieder dichten Reiseverkehr. In Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen beginnen die Winterferien, ebenso wie in Teilen Österreichs und der Schweiz. Ausflügler sind ebenfalls unterwegs, wodurch mit erhöhtem Verkehrsaufkommen auf den Urlaubsrouten und in Richtung der Naherholungsgebiete gerechnet werden muss. Zu Stockungen kann es vor allem vor Baustellen und an den Grenzen kommen.

Kurzübersicht:

- Es ist mit erhöhtem Verkehrsaufkommen am Samstag und Sonntag im Alpenraum und rund um die Mittelgebirge zu rechnen.

- Freitagnachmittag kommt es zu den gewohnten Pendlerstaus.

Freitag:

Am Freitagnachmittag ist von den üblichen Pendlerstaus auszugehen, die zum Abend hin weniger werden.

Samstag & Sonntag:

Auf den Routen in Richtung Alpenraum kann es dichteren Verkehr in den Vormittagsstunden geben, auf den Rückreiserouten am Nachmittag. Zu Staus kann es vor Baustellen, bei widrigen Witterungsverhältnissen oder bei Unfällen kommen. Mit mehr Verkehr muss auch auf den Zufahrtsstraßen in die Wintersportgebiete und rund um die Mittelgebirge gerechnet werden. Insbesondere bei guten Wetterbedingungen können viele Tagesausflügler unterwegs sein.

Aktuelle Informationen:

Es ist dringend die Wintertauglichkeit des Fahrzeuges zu prüfen.

Für Fahrten innerhalb Deutschlands empfiehlt der ACE, sich über die unterschiedlichen Corona-Bestimmungen der jeweiligen Bundesländer vor der Abfahrt zu informieren. Der ACE fasst Reiseinformationen und häufig gestellte Fragen rund um Reiseplanung trotz Corona sowie detaillierte Länderinformationen übersichtlich auf seiner Webseite zusammen. Bitte achten Sie bei Auslandsfahrten unbedingt auf die bestehenden Reisebeschränkungen und Quarantäneregeln. Die genauen Bestimmungen hierzu finden sich beim Auswärtigen Amt. Einen Überblick über alle derzeitigen Risikogebiete, den aktuellen Kenntnisstand über das Virus und Verhaltensempfehlungen stellt das Robert-Koch-Institut bereit.

Aktuelle Lageberichte der Alpenpässe:

Alle regulären Wintersperren der Alpenpässe sind aktiv. Vorübergehende witterungsabhängige Sperren oder Ausrüstungspflichten werden tagesaktuell in der Alpenstraßen-Übersicht des ACE unter Alpenpässe gelistet.

von Gerhard Mauerer