Zur Liste

Abenteuer & Allrad: VWN zeigt Umbaulösungen

Gemeinsam mit Partnern wie Reimo, Seikel, Spacecamper oder Ququq hat Volkswagen Nutzfahrzeuge auf der Messe Abenteuer & Allrad seine breite Palette an Umbau- und Ausbaulösungen für sein Fahrzeuge präsentiert.

Premiere für die Küchenbox von QUQUQ: Herausnehmbar und inklusive Bettverlängerung, ab Herbst als Volkswagen Zubehör erhältlich.

 ©Ququq

Auf der Offroad-Messe ABENTEUER & ALLRAD präsentierte Volkswagen Nutzfahrzeuge (VWN) am Wochenende die gesamte Bandbreite seiner Offroad-Fahrzeuge und Reisemobile. Zusätzlich zeigten 16 Aufbau-Partner der Marke robuste Allrad-Umbauten, clevere Camping-Konzepte und durchdachtes Fahrzeug-Zubehör.

Besucher konnten im Zelt von VWN nicht nur die beliebten Offroad-Fahrzeuge (Amarok V6 Highline und Crafter 4MOTION) und Campingmobile (Caddy Beach 4MOTION und T6 California Coast 4MOTION) sehen. Auch die beiden neuesten Fahrzeuge der VWN-Flotte, der T6.1 Caravelle sowie der Grand California, wurden präsentiert.

Im Offroad-Parcours konnten die meisten Fahrzeuge vor Ort getestet werden. Zugleich stellten die Aufbau-Partner der Marke diverse Umbau-Lösungen auf Amarok-, Transporter (T6)- und Crafter-Basis sowie Equipment für die Fahrzeuge vor.

Küchenblock im SpaceCamper mit Ausklapptisch, Spüle und Stauraum.

 ©Spacecamper

Umbaulösungen auf Transporter-Basis (T6)

Die Firma SpaceCamper ist bekannt für variable Konzepte, die T6-Fahrzeuge mit wenigen Handgriffen schnell vom alltagstauglichen Bus in ein Reisemobil oder einen geräumigen Transporter verwandeln. Auf der ABENTEUER & ALLRAD waren zwei Modelle zu sehen: Der „Classic Open“, ein T6 mit kurzem Radstand, zeichnet sich durch zwei Schiebetüren, eine ausschwenkbare Küche, einen Bettumbau sowie ein großes Kofferraumvolumen aus. Mithilfe eines Luftfahrwerks kann das Fahrzeug von 2,08 m auf 1,93 m abgesenkt werden und somit auch im Stand seitliche Höhenunterschiede ausgleichen. Das Modell „Light“ verfügt über ein Bett, eine kleine Küche, eine Kühlbox sowie eine Dreiersitzbank, die nicht nur extrem leicht ist, sondern auch schnell zu einem Bett (1,55 m x 2,04 m) umgebaut werden kann.

Premiere feierte die von der Firma Ququq speziell für den T6 Multivan konzipierte Küchenbox (siehe erstes Bild oben) mit Zweiflammkocher samt Windschutz, ausziehbarem Mittelmodul für eine Kühlbox, 10 Liter-Wasserkanister mit Auslaufhahn und zwei Spülschüsseln. Die herausnehmbare Küchenbox ist gleichzeitig die Verlängerung der 3er-Sitzbank mit Liegefunktion, so dass sich die Liegefläche auf 1,50 m x 2,05 m vergrößert. Die Ququq-Küchenbox ist ab Herbst als Volkswagen Zubehör erhältlich.

Das Modell "Avantgarde" von Reimo auf Basis T6 verfügt über eine Küche mit Zweiflammkocher und Spüle.

 ©Reimo

Der T6-Camping-Ausbau „HK 4.9“ von CAMPMOBIL Schwerin basiert auf einem Zweiraumkonzept: Vorn verfügt das Fahrzeug über eine Sitzgruppe / Bett (1,40 m x 1,98 m); im hinteren Teil befinden sich auf einem Doppelboden die Heckküche und Toilette. Das Aufstelldach öffnet sich nach hinten, um besser in der Heckküche stehen zu können.

Zwei unterschiedliche Ausbau-Varianten des T6 brachte der Camping-Spezialist Reimo mit nach Bad Kissingen: Das Modell „Avantgarde“ verfügt über eine vollwertige Küche mit Zweiflammkocher. Das Modell „Weekender Plus“ hat eine flachere Möbelzeile, dafür aber eine 1,55 m breite Liegefläche. Das kugelgelagerte Schienensystem in den Fahrzeugen ermöglicht ein besonders leichtes Verschieben der Sitzbank sowie den flexiblen Einbau von Einzelsitzen.

Die Firma Woelcke präsentierte die vollisolierten, kompakten und wintertauglichen Offroad-Camper-Ausbauten „Autark Crosser Compact“, ein T6 mit Dusche, Toilette und Bett (1,30 m x 2,00 m) sowie den „Autark“-Crafter mit Alkovenbetten, Hecksitzgruppe, separater Dusche, Fahrradgarage und Solaranlage.

Variable, herausziehbare Küchen- und Heckmodule bietet BUS-BOXX.

 ©Bus-Boxx

Die Firma Bus-Boxx-München präsentierte auf der ABENTEUER & ALLRAD diverse Küchen-, Schrank- und Heckauszug-Module sowie eine unter dem Beifahrersitz verbaute powerBOXX zur Stromversorgung für Transporter-Modelle.

Weitere Umbau-Konzepte und Zubehör für VWN-Modellewaren von den Ausstellern FlowCamper, VanEssa, Werz-Wohnmobile, HRZ-Schwabenmobil und Front Runner zu sehen.

Vom 20. bis 23. Juni 2019 präsentierten auf der ABENTEUER & ALLRAD in Bad Kissingen (Bayern) rund 300 Aussteller auf einer Fläche von über 100.000 Quadratmetern Konzepte und Lösungen rund um das Thema Offroad, Geländefahrzeuge sowie Freizeit- und Reisemobile.

Umbaulösungen auf Amarok-Basis

Allrad-Spezialist SEIKEL zeigt einen Amarok V6 mit Fahrwerkshöherlegung, All-Terrain-Bereifung, Schutzplatten und Ansaug-Snorkel (verhindert das Ansaugen von Staub und Wasser aus Bodennähe und schützt somit den Motor des Fahrzeugs) sowie einen T6 California Beach 4MOTION mit denselben Offroad-Komponenten plus Getriebeübersetzung "Torque & Trail" für optimale Kraftübertragung im unteren Drehzahlbereich.

Neu im ROAD RANGER-Programm (Dr. Höhn Unternehmensgruppe) ist das innovative Dachträgersystem „Dropracks“. Der Gepäckträger ist absenkbar und kann bequem auf Hüfthöhe beladen und anschließend samt Equipment hochgeklappt werden. Zudem zeigt ROAD RANGER einen Ausziehboden für die Pickup-Ladefläche, einen Innenraumteiler der Ladefläche für das Pickup-Hardtop sowie eine Dachlasterhöhung auf 150 Kilogramm für Dachzelt-Aufbauten.

GEHOCab präsentiert das Design-Offroad-Mobil “KORA“. Mit Solarzellen, Lithium-Ionen-Akkus und Wassertanks gerüstet, bietet es zwei große Liegeflächen: Eine Kingsize-Bettnische (2,00 m x 1,97 m) sowie eine zur Liegefläche umbaubare Hecksitzgruppe (bis zu 1,40 m breit). Zudem verfügt das Fahrzeug über eine Dusche und einen Badbereich (90 cm x 110 cm) mit Dusch-Tür aus Acrylglas. Gekocht wird auf einem Induktionsfeld mit bis zu drei Kochstellen. Die Solaranlage (bis zu 870 Wp) in Kombination mit großen Akkus (max. 750 Ah) garantiert größtmögliche Unabhängigkeit beim Campen. Mit vollem Diesel- und Wassertank bleibt dieser Amarok inklusive Fahrer durch die Verwendung von Carbon unter drei Tonnen Gesamtgewicht.

Die Firma HS Offroad zeigt einen Amarok Aventura mit Wohnkabine. Das Fahrzeug wurde auf 3,5 Tonnen aufgelastet und ist ausgestattet mit Luftfederung, einem Rival-Unterfahrschutz, 35 mm Höherlegung, Delta 4x4 Frontbügeln, Schwerlastfelgen, einem Snorkel für eine Wassertiefe bis zu 90 cm sowie Getriebeentlüftung. Als zweites Fahrzeug präsentiert HS Offroad einen Amarok Canyon mit Heckaufbau „Fiftyten“: Ein Wechselboxsystem, das als Camping- oder Toolbox verwendet werden kann und dahinter noch Platz für eine Europalette auf der Ladefläche bietet. Beide Amarok verfügen über Seilwinden vorn und robuste Zusatzscheinwerfer.

 

Kennst du den Bereich "Aktuelles" auf unserer Seite? Dort findest du News für Autofahrer, unseren Bulli-Eventkalender, Infos zu Bulli-Vermietern, Zubehör und Ausbau sowie nützliche Links. Schau doch auch mal dort vorbei! :-)

von Gerhard Mauerer