Zur Liste

Abenteuerliche Rettung eines T1 in den Alpen

Ein 55er-T1 steht über 40 Jahre lang verlassen in einem Wald in den französischen Alpen. Nun haben Florian George und seine Freunde den verlassenen Bulli in einer spektakulären Aktion gerettet und ins Tal gebracht.

Der verlassene T1 in den französischen Alpen. ©Screenshot

Immer wieder gibt es solche Fälle. Ein alter VW Bus wird irgendwo in der Wildnis stehengelassen. Warum auch immer. Dort fristet er viele Jahre ein trauriges Dasein - sei es in der Wüste Namibias (wir berichteten mehrfach über eine spektakuläre Rettungsaktion), oder sei es im nördliche Saarland (hier geht es zu unserem Bericht samt Bildergalerie).

Dieses Mal stand ein VW Bus T1, Baujahr 1955, mehr als 40 Jahre lang verlassen in den französischen Alpen. Nun wurde er von Florian George samt Freunden in einer abenteuerlichen Aktion ins Tal geholt. Das Coole daran: Die Jungs filmten ihre Aktion, hier gibt es das schöne Video zu sehen.

Der Bus bei der Abfahrt. ©Screenshot

Florian George hatte von einem Pilzesammler von dem verlassenen T1 erfahren. Der Pilzesucher hatte den Bus schon vor vielen Jahren dort im Wald entdeckt. Obwohl Florian nicht viele Anhaltspunkte hatte, fand er den Bulli recht bald.

Über das Internet konnte Florian den Eigentüpmer des Waldstücks, in dem der Bus stand, ausfindig machen. Er kaufte den Bus. Florian und seine Freunde brachten den Bulli durch Ersatzteile und Reparaturen tatsächlich wieder zum Laufen. Unter anderem bekam der verlassene Bus neue Bremsen, Motor und Tank. Und tatsächlich gelang es den Freunden, den Bus sicher auf eigenen Rädern is Tal zu bringen. Wir empfehlen auf alle Fälle, das schöne Video anzusehen.

von Gerhard Mauerer