Zur Liste

Belegschaft von VW Nutzfahrzeuge spendet Rekordsumme

Volkswagen Nutzfahrzeuge und seine Belegschaft spenden 40.000 Euro für wohltätige, gemeinnützige Zwecke insgesamt 40.000 Euro – eine Rekordsumme.

 ©gem

Die Beschäftigten von Volkswagen Nutzfahrzeuge spenden rund 26.000 Euro für gemeinnützige, wohltätige Zwecke, die Unternehmensseite hat diesen Betrag nochmals um rund 14.000 Euro aufgestockt. Mit dem Geld werden langfristige, regionale Lern-, Freizeit- und Sozialprojekte unterstützt. Klaus Pitann (Betriebsrat und Sprecher Sozialausschuss VWN) sowie Marita Blumenberg (Leiterin Competence & Shared Service Center Personal, zugleich Mitglied im Sozialausschuss VWN), übergaben Spendenschecks an die Empfänger.

Pitann sagte: „Die Belegschaft unterstützt die gemeinnützen Einrichtungen gern, denn jeder Cent, den wir spenden, hilft Kindern. Ein ganz großes Dankeschön deshalb an die Kolleginnen und Kollegen. Besonders freut es mich, dass wir in diesem Jahr zwei Projekte unterstützen konnten, bei denen es um Barrierefreiheit geht. Also darum, Spiel und Spaß zum Beispiel auch Menschen im Rollstuhl zu ermöglichen. Die Gemeinschaftsaktion macht deutlich, dass jeder Einzelne mit seinem Beitrag etwas für andere erreichen kann. Wir wünschen allen Nutzern viel Freude mit den Neuanschaffungen, die den Alltag leichter machen sollen.“

Marita Blumenberg sagte: „Diese Spende zeigt erneut, dass soziales Engagement bei Volkswagen Nutzfahrzeuge gelebt wird und einen hohen Stellenwert hat. Benachteiligte Kinder und Jugendliche zu unterstützen, ist uns eine Herzensangelegenheit. Unser Dank geht an die Belegschaft, die mit diesen Spenden die Aktionen und Projekte von Schulen und Vereinen maßgeblich vorantreiben. Jedes einzelne dieser Projekte macht das Leben der Jugendlichen ein bisschen besser. Besondere Anerkennung gilt aber auch denen, die sich fürsorglich und qualifiziert jeden Tag um das Wohl der Kinder kümmern.“

Diese Maßnahmen werden gefördert:

Peiner Lebenshilfe e.V, Kindertagesstätte Vin, Edemissen: Anschaffung eines barrierefreien Karussells.
Schule Im Großen Freien e. V., Sehnde: Anschaffung Beamer, Schülerplaner, Visualizer.
Lebenshilfe Springe e. V., Springe: Anschaffung einer Hüpfburg.
Eberhard-Schomburg-Schule, Laatzen: Anschaffung Computer-Tablets mit Schutzhüllen.
Hartwig-Claußen-Schule, Hannover: Anschaffung verschiedener Fahrzeuge, Fahrradhelme, Verkehrszeichen etc. für Mobilitäts- und Verkehrserziehung.
Janusz-Korczak Schule, Springe: Anschaffung einer mobilen Rollstuhlschaukel und verschiedener Fahrzeuge für Verkehrserziehung.
Paul-Klee-Schule, Celle: Anschaffung einer Bühnenausstattung für Schulveranstaltungen.

von Gerhard Mauerer