Zur Liste

Bericht Brighton Breeze 2013

Am 5. Oktober fand zum 16. Mal das vom britischen Split Screen Van Club organisierte Volkswagen-Treffen THE BRIGHTON BREEZE statt. Dort trifft sich alles, was auf den Namen Bulli, Käfer, Karmann Ghia, Buggy etc. hört, gerne luftgekühlt, aber es sind ausdrücklich alle Modelle bis zum T5 hin willkommen. Manuela Mauter war dabei und berichtet.

 ©Manuela Mauter

Liebe Leser von VW Bulli.de,

dieses Jahr nahmen wir zum zweiten Mal mit unserem VW T4 am Brighton Breeze (London to Brighton air cooled run) teil.

Da eine Anreise aus zeitlichen Gründen erst kurzfristig möglich war, haben wir diesmal nicht zu Beginn in der Hook Road Arena in Epsom gecampt, so wie letztes Jahr, sondern sind direkt von Brighton aus zum Event auf den Madeira Drive gefahren.

 ©Manuela Mauter

Wer Zeit hat, sollte das aber auf jeden Fall mal mitmachen.

Es gibt ein Programm auf dem improvisierten Camping zur ersten Kontaktaufnahme und morgens fahren alle zusammen als Konvoi (mit zeitverzögerten Abfahrten um Staus auf der Autobahn zu vermeiden) von Epsom nach Brighton.

 ©Manuela Mauter

Am imposanten Madeira Drive in Brighton wurden die Fahrzeuge an der "Seafront", also mit Meerblick aufgereiht.

Es gab natürlich einen großen Teilemarkt und Autosouvenirs jeder Art unter den Arkaden. Show and Shine fehlte auch nicht.

Einen super Überblick über das Geschehen und die beeindruckende Menge an tollen Autos bot eine Fahrt mit dem Brighton Wheel (Riesenrad). Ab nachmittags konnte man auf dem nahegelegenen Brighton Racecourse campen. Dort gab es abends Livemusik im Pub der Rennbahn und viele nette Kontakte zu den anderen Autofans.

 ©Manuela Mauter

Teilgenommen haben laut Veranstalter an diesem Event insgesamt wieder über 1000 Autos mit ihren stolzen Besitzern. Vorteilhaft ist auf jeden Fall die Nähe Brightons zu Dover (ca. 150 km). Wer also mit der Fähre oder durch den Tunnel anreist, hat es dann nicht mehr weit, anders als beispielsweise bei der An-/ Abreise nach Malvern.

Die Fährüberfahrt ist preisgünstig und beispielsweise mit DFDS Seaways ab Dünkirchen ist man in ca. 2 Stunden „drüben“.

 ©Manuela Mauter

Brighton ist an sich schon eine Reise wert, der Pier mit seinen kirmesartigen Fahrgeschäften und Spezialitätenbuden, der Strand und die Lanes in der Altstadt bieten Abwechslung. Ein Touristenmagnet ist auch der Royal Pavilion, der exotischste Palast in Europa; er wurde nach dem Vorbild der Mogulpaläste Indiens erbaut, außen Indisch, Interieur Chinesich. Wer shoppen will kann dies im Shoppingcenter der Innenstadt tun.

Wenn dann noch die vielen liebevoll hergerichteten Bullis und Käfer die Stadt bevölkern, gibt es einiges zu sehen. Wer sich auch für Jeeps der Marke Range Rover interessiert, der kann am Sonntag am gleichen Wochenende eine vergleichbare Veranstaltung mit diesem Themenschwerpunkt am Madeira Drive erleben.

Also, wir sind nächstes Jahr wieder dabei!

Manuela Mauter