Zur Liste

Bericht vom 27. Jahrestreffen der IG T2

Die Mitglieder der IG T2 trafen sich in diesem Jahr im nordrheinwestfälischen Heiden. Markus Schumacher war im Orga-Team und berichtet für VW-Bulli.de.

 ©Markus Schumacher

Hallo Bullifreunde!

Nachdem das Jahrestreffen der IG T2 im letzten Jahr coronabedingt ausfallen musste, standen die Vorzeichen in diesem Jahr günstiger. Mit einem entsprechenden Hygienekonzept und der Auflage für alle Besucher des Geländes, die „3 G-Regeln“ zu befolgen, konnte das Treffen vom 03.-05- September 2021 durchgeführt werden.

Der zentral im Ort gelegene Festplatz wurde schon Tage vor dem Treffen von fleißigen Helfern und Helferinnen in ein festivaltaugliches Gelände umgestaltet. Stromkabel wurden verlegt, der Platz in verschiedene Teilbereiche unterteilt, Wasserleitungen für WC- und Spülanlage wurden vorbereitet, die Dekoelemente, die teilweise seit 2020 vorbereitet und mit viel Liebe zum Detail ausgeführt worden waren, wurde verteilt, und so weiter.

Alles wurde fristgerecht fertig und am Freitag konnten die ersten Gäste willkommen geheißen werden. Besonders war in diesem Jahr, dass nicht nur die Mitglieder der IG auf dem Platz vertreten waren, sondern auch viele Interessierte aus Ort und Gemeinde dem Festplatz am Wochenende einen Besuch abstatteten. Bei bestem Wetter herrschte ein buntes Treiben.

 ©Markus Schumacher

Am Samstag konnten sich die Teilnehmer  des Treffens bei einer großen Ausfahrt von der Schönheit des westlichen Münsterlands überzeugen. Dank einer perfekt vorbereiteten Streckenführung und der Hilfe der örtlichen Polizei gelang es fast durchgehend, den Konvoi von rund 50 Bullis zusammenzuhalten. An sehenswerten Orten waren unterwegs einige schöne Pausen vorbereitet.

Das große Finale wartete dann in Heiden auf die Konvoiteilnehmer und -teilnehmerinnen: am Ortseingang gesellten sich die Mitglieder des örtlichen Traktorenclubs zur bunten Bullischlange. So zog der Konvoi (nach jedem fünften Bulli ein Traktor) begleitet vom Applaus vieler Schaulustiger und angeführt von Spielmannszug und Musikverein wieder auf dem Festplatz ein.

Während des Konvois wurde natürlich auch auf dem Platz einiges geboten. Die verbliebenen, ebenfalls rund 50 Bullis, wurden bestaunt und die große Hüpfburg sorgte für Spaß bei den kleinen Gästen. Man traf sich am Getränkestand und der Cocktailbar oder stöberte auf dem kleinen Teilemarkt.

 ©Markus Schumacher

Für`s leibliche Wohl war unter anderem mit hervorragenden Reibekuchen gesorgt und am Abend brachte der Münsteraner Kiepenkerl den Gästen die Traditionen des Münsterlandes nahe. Musikalisch ging’s beim Auftritt eines Dudelsackspielers zu, der zur Freude der vielen Besucher aus dem Ruhrgebiet auch das „Steigerlied“ im Repertoire hatte.

Das Jahrestreffen endete am Sonntag nach der obligatorischen Hauptversammlung der IG. Die Teilnehmer*innen machten sich auf den Heimweg und für das Orga-Team brach die Abbauarbeit an. Endgültig beendet wurde diese am Mittwoch.

Dank allerbester Vorbereitung, der Disziplin alles Gäste (im Hinblick auf die erforderlichen „Coronaregeln“) und natürlich absolut perfektem Wetter konnten alle ein wunderbares Jahrestreffen in Heiden genießen!

Markus Schumacher