Zur Liste

Bericht: VW plant Elektro-"Bulli"

Nicht nur den Phaeton wird es künftig als Elektroauto geben, sondern auch den Bulli. Nach Informationen der Zeitschrift auto motor und sport wird Volkswagen bereits auf der Elektronikmesse CES in Las Vegas im Januar einen modern geformten Nachfolger des Bulli mit Elektroantrieb vorstellen. Der Bulli soll eine Reichweite von rund 500 Kilometern erreichen.

 ©dpp-AR

Der e-Bulli wird etwa so groß wie der Touran. Dennoch will VW in dem Auto drei Sitzreihen unterbringen, die sieben Personen Platz bieten. Auf den Markt kommen soll der e-Bulli im Jahr 2019.

Die Elektroversionen von Phaeton und Bulli stehen für die neue Elektrostrategie von VW: Der Konzern will einzelne Modelle künftig wie Tesla mit unterschiedlichen Batteriepaketen anbieten. Elektrofahrzeuge mit geringerer Reichweite und deshalb kleinerer Batterie will VW entsprechend günstiger anbieten. Diese Wahlmöglichkeiten will der Konzern bereits bei der nächsten Generation des Audi A3 im Jahr 2018 und beim e-Golf 2019 einführen.

Um zudem die Verbräuche der Verbrenner zu senken, sollen alle Motoren künftig in Kombination mit dem 48-Volt-Bordnetz zu Mild-Hybriden werden. Das bedeutet: Ein kleiner Elektromotor leistet beispielsweise beim Anfahren Unterstützung und senkt somit den Kraftstoffverbrauch. Weiterhin gibt es die Plug-in-Hybride, die auch rein elektrisch fahren können.

Ein Video von der Vorstellung der Studie des "neuen Bulli" im Jahr 2011 auf dem Genfer Autosalon gibt es hier zu sehen:

dpp-AutoReporter