Zur Liste

Bericht zur Techno Classica 2016

Wie jedes Jahr besuchte VW-Bulli.de-Teammitglied Bert Maecker auch dieses Jahr die weltgrößte Oldtimer-Messe, die Techno Classica in Essen. Seine Eindrücke schildert er hier.

Der Becks-Bus. ©Bert Maecker

Hallo Bulli-Freunde!

Freitag nach Feierabend begab ich mich auf die Reise nach Essen, um wie jedes Jahr die weltgrößte Oldtimermesse, die Techno Classica, zu besuchen. Wie immer hat sich der Besuch mehr als gelohnt.

Als wir Samstagmittag bei der Messe ankamen, wurden wir von Laura Kauffeld von VW-Nutzfahrzeuge Oldtimer nett empfangen und begaben uns auf direkten Weg zur Halle 7 auf den Messestand von VW Classics.

Der Messestand von Volkswagen Nutzfahrzeuge Oldtimer war dieses Jahr zwar kleiner, aber das machte nichts, denn der Stand war schön und gemütlich konzipiert.

Dieses Jahr waren viele Sitzplätze und Tische rund um den Beck's-Bus aufgestellt. Die Messebesucher haben das gerne angenommen und der Beck's-Bus war permanent von Besuchern belagert. Das hervorragende Wetter hatte die Messebesucher offenbar durstig gemacht.

Volkswagen Nutzfahrzeuge Oldtimer war insgesamt mit drei Fahrzeugen vertreten: Der Beck's-Bus, ein vollrestaurierter T1 Samba, der im vergangenen Jahr noch als im Aufbau befindliches Fahrzeug auf der Messe präsentiert wurde, sowie ein neuer T6.

Zwei weitere vollrestaurierte T1 Busse wurden von der Autostadt in der Halle 7 präsentiert.

T1-Hippie-Bus. ©Bert Maecker

Dazu kam noch der mobile VW-Currywurst-Stand auf dem Freigelände, der vom hungrigen Publikum förmlich belagert wurde. Wir kamen auch wieder in den Genuss, die leckere VW-Currywurst als „komplett“ bestellen zu dürfen. Immerhin ist die VW Currywurst der meistverkaufte VW-Artikel überhaupt.

Der auffälligste Bus, eine wirkliche Preziose, wurde im Foyer des Eingangs Ost präsentiert: Ein vollrestaurierter T1 Samba als Hippie-Bus. Eine wahre Augenweide, der für viel Begeisterung und Staunen sorgte.

Im Gegensatz zum Vorjahr, als viele Bullis in den Hallen verstreut zu sehen waren, war die Zahl dieses Jahr deutlich geringer.

Alles in allemwar es aber wie immer eine interessante und sehenswerte Messe. Teilweise wurde man von der Vielzahl der schönen Karosseriekonstruktionen förmlich erschlagen.

Ich freue mich jetzt schon wieder auf den Messebesuch im kommenden Jahr.


Die weltgrößte Oldtimermesse Techno Classica 2016 in Zahlen:

- 1.250 Aussteller aus mehr als 30 Nationen belegten die Ausstellungsflächen der 20 Hallen und der Freigelände bis auf den letzten der 120.000 Quadratmeter.

- über 2.500 Sammlerfahrzeuge wurden präsentiert

- aufgrund des hervorragenden Wetters nehme ich an, dass die Besucherzahl möglicherweise im Vergleich zum Vorjahr von ca. 190.000 noch getoppt wurde, da alle Hallen als sehr gut besucht bezeichnet werden konnten.

Bert Maecker