Zur Liste

Buchtipp: Handbuch Oldtimer Restaurierung

Wer ein altes Auto hat, ist froh um jede Arbeit, die er selbst erledigen kann und für die er nicht die Werkstatt aufsuchen - und bezahlen - muss. Das neue "Handbuch Oldtimer Restaurierung" kann dabei helfen. Hier ist Heiko Wackers Rezension des neuen Buchs.

 ©Heel-Verlag

Hallo Bullifreunde!

Wer selbst schraubt, der staunt immer wieder über den Zuwachs an eigenen Fertigkeiten und Fähigkeiten – und fragt sich, warum man früher wegen Kleinigkeiten eine Werkstatt hat aufsuchen müssen. Klar, für manche Probleme ist man noch immer froh um einen Profi. Doch selbst dann ist es gut, wenn man weiß, wie der so arbeitet. Und schon wären wir beim „Handbuch Oldtimer Restaurierung“.

Dieses will Anfängern wie Fortgeschrittenen ein Leitfaden sein, will aber auch Wege aufzeigen, wie man die Restaurierung eines Oldtimers in pekuniär erträglichen Bahnen halten kann. Wie gesagt: Es ist immer wieder erstaunlich, was auch ein einigermaßen geschickter Laie selbst zu machen imstande ist.

Im ersten Teil geht es deshalb ganz allgemein ums Restaurieren automobiler Klassiker. Was macht man selber – was überlässt man besser dem Fachmann? Auch die Frage nach wirklich wichtigem Werkzeug wird behandelt, und selbstverständlich geht es um die wichtigsten Techniken der Restaurierung, wie eben Blech- oder Mechanikarbeiten. Dass hier vor allen Dingen britische Klassiker im Fokus stehen, das darf einen nicht stören, die beiden Original-Titel erschienen ursprünglich im britischen Somerset, und wurden für die deutsche Ausgabe zusammengeführt.

Auch im zweiten Teil stolpert man deshalb immer wieder über klassische Bauteile britischer Fahrzeuge, wie die Zündverteiler der Marke Lucas. Das Buch behandelt aber auch Weber-, Zenith-, Solex- und Strombergvergaser, wie sie sich auch in kontinentaleuropäischen Oldies finden. Und wenn es um das Retten von Instrumenten oder Schlössern geht, dann spielt die Herkunft des Fahrzeugs ohnehin keine Rolle mehr.

Natürlich kann auch das 317-seitige Schrauberhandbuch keine Mechanikerlehre ersetzen – Tipps und Tricks für Einsteiger wie für Fortgeschrittene hat es dennoch parat, dieses Doppelpack zur Oldierestaurierung.
 

Lionel Baxter, Peter und John Wallage: Handbuch Oldtimer Restaurierung, übersetzt von Wulf D. Brand. Heel Verlag Königswinter 2019, 317 Seiten, zahlreiche Farbabbildungen, gebunden, 215 x 275 mm, ISBN 978-3-95843-901-6, 39,95 Euro.

 

Heiko P. Wacker