Zur Liste

Bulli-Film "The Bus"

Der VW-Bus ist seit einiger Zeit aus dem medialen Alltag nicht mehr wegzudenken. Es laufen Werbespots im TV, unzählige Bücher, Magazine und Zeitschriften sind gedruckt, und das Internet bietet Informationen jeglicher Art zum Thema Bulli. Doch eine Ehre ist dem Bus bislang noch nicht zuteil geworden: Ein Film! Nun gibt es die hervorragende Dokumentation "The Bus".

Szenenbild aus dem Film "The Bus"

Wenn Cowboys weinen...

Klar hat der Bus schon oft eine Rolle in diversen Filmen gespielt. Man erinnere sich nur an „Little Miss Sunshine“ oder den bekannten Fillmore in der Disneyproduktion „Cars“.

Der amerikanische Regisseur Damon Ristau - VW-Bulli.de hat mit ihm ein Interview geführt - hat den Bulli nun jedoch endlich die verdiente Hauptrolle spielen lassen und einen gut einstündigen Dokumentarfilm gedreht, über dessen Entstehung wir bereits berichteten. Die weltweite Fangemeinde wartet sehnsüchtig auf die Veröffentlichung, nachdem bereits zwei Trailer über das Internet zu sehen sind, zum Beispiel hier.

Szenenbild aus dem Film "The Bus"

Hier gleich eine gute Nachricht: Aller Voraussicht nach wird man den Film bei VW-Bulli.de kaufen können. So haben wir es mit Regisseur Damon Ristau besprochen. Update Januar 2013: Entgegen der ursprünglichen Absprache mit den Macherns des Films wurden uns keine Filme zum Vertrieb zur Verfügung gestellt. Tut uns leid, aber es waren nicht wir, die sich nicht an die Abmachung gehalten haben. Zu bestellen ist der Film über diesen Link.

Szenenbild aus dem Film "The Bus"

Zurück zum Film selbst: „'The Road is a song' - die Windschutzscheibe wird zur Kinoleinwand und nach einiger Zeit wirst du eins mit der Straße. Der beste Platz der Welt ist eine Stunde von zuhause entfernt, nur die Straße und ein weiteres Abenteuer voraus..." Treffender könnten die Beschreibungen von Dave Manning, dem singenden Cowboy mit seinem T1 oder Bill Staggs, Scott Quinnett und Segis Lucas Valdes nicht sein.

Die Vier sind nur einige der Menschen, die Damon in seinem Film begleitet hat. Gleich zu Beginn, wenn The Who`s Magic Bus erklingt und der T1 von Dave ins Bild rollt, ertappt man sich selbst mit einem breitem Grinsen im Gesicht. Jetzt bitte keine Störung durch das Telefon oder die Türklingel! Eine Stunde Bulli-Feeling pur liegt vor einem.

Szenenbild aus dem Film "The Bus"

Damon Ristau schafft einen Überblick von der Geburtsstunde des Bulli in Wolfsburg bis hin zum heutigen Tag, wo unzählige T5 auf dem Werksgelände in Hannover auf deren Besitzer warten. Der Schwerpunkt des Films liegt zwar eindeutig auf den Modellen der ersten drei Generationen, aber es kommt kein Bullifan zu kurz, auch der T4, der letzte in den USA offiziell verkaufte VW-Bus, findet ebenso seine kurze Erwähnung.

Es sind die absolut nachvollziehbaren Geschichten der vielen Protagonisten, die einen daheim auf dem Sofa fesseln. In einem Mix aus beeindruckenden Landschaftsaufnahmen, alten Werbefilmen, zeitgenössischen Filmausschnitten sowie Interviews wird es nicht ein einziges Mal langweilig und es bleibt die uneingeschränkte Empfehlung, sich diesen Film anzuschauen und zu genießen. Es wird kaum jemanden geben, der am Ende des Films nicht lächelt, denn einen Cowboy zum Weinen zu bringen, soviel ist sicher, das schafft nur einer: The Bus.

Die Webseite zum Film erreichen Sie über diesen Link.

von Patrick Kühl