Zur Liste

Bulli Love – Die Liebe zum Bulli im Großformat

Schon das Cover des Buches macht deutlich, worum es in dem im Juli erschienenen Werk von Autor Edwin Baaske wirklich geht. Die markante T1-Front verschmilzt mit einem Herz. Keine schnöden, langweiligen und schon unzählige Male wiederholten Fakten, Zahlen und Tabellen, sondern die wahre Liebe zum Bulli wird hier auf 200 Seiten und fast ebenso vielen Farbfotos erzählt.

 ©Delius Klasing Verlag

Edwin Baaske hat sich sowohl prominente Bulliliebhaber wie etwa Jacky Ickx oder Johann Lafer, in der Bulli-Szene nicht unbekannte Namen wie Michael Steinke oder Alexander Prinz, hauptsächlich aber eine Vielzahl an interessanten Persönlichkeiten rund um den Globus herausgepickt, um deren Leidenschaft und Liebe zum Bulli darzustellen.

Teils herausragende Bilder prägen das großformatige Buch im stabilen Einband. Mumbai bei Nacht, wilde Küstenstraßen in Neuseeland oder die japanische Pazifikküste – der Bulli ist allgegenwärtig und wird eingerahmt von kurzen Geschichten, die Besitzer und Bus vorstellen. Auch bekannte Bullis finden sich im Buch wieder. So wird etwa der T1-Porsche-Renntransporter, das Schweizer Race-Taxi oder der Dr.-Oetker-Hausfrauenberatungs-T1 in Wort und Bild genauer vorgestellt. Anlässlich des aktuellen Modellwechsels kommt der neue T6 ebenso wenig zu kurz wie die Jungs von Volkswagen Nutzfahrzeuge Oldtimer. Eine Doppelseite Zahlen in Form einer Verkaufszahlenliste sowie einer kurzen Vita des Bulli fallen da schon fast nicht mehr auf und müssen auch nicht wie so oft akribisch auf ihre Richtigkeit kontrolliert werden.

Das Thema Bulli ist ein schwieriges für neue Bücher, ist doch eigentlich schon lange alles erzählt, berichtet und aufgelistet. Eine schier endlose Quelle an Bulli-Material bieten jedoch das Leben und die Menschen selbst. „Gehe nie davon aus, dass Du am Ziel ankommst. Umso mehr genieße den Weg.“ Bulli Love ist ein tolles Buch, dass es durch Geschichten, die das Leben geschrieben hat, sowie erstklassigen Fotografien unbedingt in die Bücherregale der Bullifans schaffen sollte. Wir sind uns sicher, dass es noch eine Menge Geschichten zum Bulli und den Menschen dazu gibt, die erzählt werden wollen. Edwin Baaske hat mit „Bulli Love“ vorgemacht, wie sie präsentiert werden sollten.

Das Buch ist mit 49,90 Euro nicht ganz günstig, aber jeden Cent wert und absolut empfehlenswert. Eine kurze Leseprobe und erste Eindrücke der enthaltenen Bilder stellt der Verlag hier zur Verfügung.

 

Baaske, Edwin: Bulli Love, Delius-Klasing-Verlag, ISBN 978-3-667-10303-1

von Patrick Kühl