Zur Liste

Co-Pilot Michaels aus den USA importierter T2a

Michael Schmid entschloss sich 2016, sich einen schönen T2a zu suchen. Fündig wurde er in England, wo er einen aus den USA importierten T2, Baujahr 1970, erwarb. Hier stellt Michael seinen Bulli vor.

Aufgenommen am 13.10.2019 auf der Schwäbischen Alb.

 ©Michael Schmid

Hallo Bulli-Gemeinde!

Ich bin seit Dezember 2016 im Besitz meines Bulli. Ich hatte ihn nach langer Suche im Internet gefunden. Kurz zu mir: Ich bin 35 Jahre alt und arbeite als First Officer (Co-Pilot) und zusätzlich im Qualitätsmanagement.

Da sich die Suche nach einem recht guten und bezahlbaren T2a in Deutschland als sehr schwierig herausgestellt hatte, machte ich mich schließlich auf amerikanischen Internetseiten auf die Suche.

Im November 2016 war es dann so weit, und ich fand eine Anzeige eines Engländers, der den Bulli, Baujahr 1970, mit Westfalia Innenausstattung, im Frühjahr im selben Jahr aus Kalifornien importiert und in England zugelassen hatte.

 ©Michael Schmid

Dies schien mir als Oldtimer-Neuling eine bessere Variante, als das Risiko mit einem ungesehenen Bulli und den einhergehenden Formalitäten (Verschiffung, Verzollung, etc.) einzugehen.
 
Ein Kollege, der meine Begeisterung für Oldtimer teilt, ermutigte mich zur Begutachtung des Bulli.

Anfang Dezember machten wir uns gemeinsam mit dem Auto und einem entsprechend geeignetem Trailer auf den Weg in einen Vorort Londons.

Nach einer Übernachtung kurz vor London ging es weiter zum bisherigen Eigentümer des T2a. Für die Begutachtung hatten wir lediglich eine Stunde Zeit, da der gebuchte Zug im Eurotunnel ansonsten ohne uns losgefahren wäre.

 ©Michael Schmid

Der Bulli war in einem echt guten Zustand, sodass wir den Kauf direkt abschlossen und mit dem Aufladen anfingen.

Die Rückfahrt verlief ohne besondere Vorkommnisse, war jedoch durch die Jahreszeit bedingt mit viel Regen und teilweise Schnee verbunden.

Da ich zu dieser Zeit noch keine feste Unterstellmöglichkeit hatte, musste er erst mal bei meinen Eltern im Saarland Unterschlupf finden. Aufgrund der Entfernung zwischen meiner Heimat und meinem Wohnsitz 30 Kilometer von Stuttgart dauerten die kleineren Arbeiten und die Zulassung bis Anfang 2019 an.

Seit diesem Frühjahr ist er endlich wieder auf der Straße unterwegs .

 ©Michael Schmid

Zur Historie des Busses:

- Lange im Besitz eines kalifornischen Surfers, Kennzeichen CA/ 70SURF

- H-Zulassung 2016 in England

- Verkauf und Transport nach Deutschland (2016)

- Zulassung und H-Kennzeichen (2019)

von Gerhard Mauerer