Zur Liste

"Das große Bulli-Abenteuer": Kreuz und quer durch Albanien

Peter Gebhard ist mit seinem rot-weißen Bulli in Albanien angekommen. Dort erlebt er faszinierende Landschaften, raue Pisten - und trifft in Zentralalbanien einen alten Verwandten seines Bullis.

Abenteuerliche Schotterpiste in den nordalbanischen Bergen. ©Peter Gebhard

Griechenlands Bergregion Zagori war bereits spektakulär, aber die Route durch das nordalbanische Kelmend erinnert mich teilweise an Südamerika, an superrauhe Pisten in Bolivien oder Patagonien.

Unten in der Schlucht wachsen Feigen und Citrusfrüchte, oben auf den alpinen Gipfeln des Prokletje-Massivs liegt manchmal bis Juni noch Schnee. Im entlegensten Teil Albaniens gibt es an manchen Orten noch heute archaische Gesetze wie das der Blutrache. Wir haben hier oben vor allem die großartige Gastfreundschaft der Bauernfamilien kennengelernt, eine gewisse Trinkfestigkeit ist auch von Vorteil...

Unser Bulli wartet auf die Fähre bei Butrint. ©Peter Gebhard

Eine Woche zuvor sind wir zunächst die südalbanische Küste entlanggetuckert. Nur wenige Kilometer von der griechischen Grenze entfernt liegt auf einer Halbinsel die historische Stätte Butrint, bereits von Griechen, Römern und Venezianern besiedelt.

Hier inmitten eines Sumpfgebietes mit Lagunen und Feuchtwiesen führt eine abenteuerliche Zug-Pontonfähre auf die andere Flussseite gen Süden. Als wir dort früh morgens ankommen, wird die Fähre gerade mit Hammerschlägen repariert. Der morgendliche „Berufsverkehr“ funktioniert jedoch reibungslos dank improvisierter kleiner Floßfähren...

Bulli-Treff in Zentralalbanien. ©Peter Gebhard

Albanien ist sehr spannend, aber kein Land, in dem sich Oldtimerfans zu großen Events treffen. Nach Jahrzehnten der wirtschaftlichen Entbehrung zählt für die meisten Menschen nur das Allerneueste. Wenn man schon ein älteres Auto antrifft, dann ist es meist ein alter Mercedes Benz.

Umso erstaunlicher ist unsere Bulli-Entdeckung bei einem Gebrauchtwagenhändler unweit von Tirana. Für einen kleinen Ausflug hat es bei dem bescheidenen Zustand des Autos leider nicht gereicht, also beschränkt sich mein Assistent Philipp auf eine kurze Sitzprobe...

Im März 2015 startete der Fotojournalist Peter Gebhard (GEO, stern, View) mit seinem rot-weißen T1-Bulli und Assistenten zu einer abenteuerlichen Tour von Istanbul quer durch Europa bis hoch ans Nordkap – knapp 15.000 Kilometer war er mit seinem Brazil Bus (Bj. 1974) insgesamt unterwegs.

Ab Herbst 2016 präsentiert er bundesweit „Das große Bulli-Abenteuer / Von Istanbul ans Nordkap“ live auf einer großen Veranstaltungstournee in Deutschland, Österreich und der Schweiz – hier auf VW.Bulli.de gibt es regelmäßig im Vorfeld viele kleine Bulli-Appetizer von seiner besonderen Tour vom Orient bis hoch in die Arktis.

Weitere Infos auf www.peter-gebhard.de und auf der Facebook-Seite „Orient – Nordkap“.

Peter Gebhard