Zur Liste

Dickes Auslieferungsplus für VW Nutzfahrzeuge

Volkswagen Nutzfahrzeuge hat seine weltweiten Verkäufe im April um satte 16,2 Prozent gesteigert. Der T6 trug maßgeblich zu diesem Wachstum bei.

 ©Volkswagen Nutzfahrzeuge

Volkswagen Nutzfahrzeuge lieferte im Einzelmonat April 46.300 Fahrzeuge an Kunden in aller Welt aus (+16,2 Prozent). Dabei verzeichneten die Märkte in West- und Osteuropa, sowie in Südamerika, Afrika und in der Region Asien-Pazifik deutliche Zuwächse.

Neben einer guten Nachfrage trug auch die Wiederaufnahme der zeitweise zurückgestellten Auslieferungen von T6 mit Pkw-Zulassung zu den erfreulichen Auslieferungszahlen bei. Insgesamt erreichten die Auslieferungen im Zeitraum von Januar bis April mit 161.000 Fahrzeugen bereits wieder das Niveau des Vorjahreszeitraums (161.700, -0,4 Prozent) und werden sich im Mai weiter verbessern.

In Westeuropa wurden im April 33.600 Fahrzeuge ausgeliefert (+22,2 Prozent). Dabei entfielen 14.900 Fahrzeuge auf den Heimatmarkt Deutschland (+46,3 Prozent). In Spanien wurden 1.700 Fahrzeuge an Kunden übergeben (+44,4 Prozent), in Großbritannien waren es 3.600 Fahrzeuge (+10,0 Prozent) und in Frankreich 1.800 Fahrzeuge (+5,9 Prozent).

In Osteuropa lieferte die Marke im April 3.600 Fahrzeuge an Kunden (+12,8 Prozent).

Auch in Südamerika (+24,3 Prozent auf 3.600 Fahrzeuge), in der Region Asien-Pazifik (+8,7 Prozent auf 1.900 Fahrzeuge) und in Afrika (+6,5 Prozent auf 1.100 Fahrzeuge) stiegen die Auslieferungen von Volkwagen Nutzfahrzeuge.

Übersicht der weltweiten Fahrzeugauslieferungen im April nach Baureihen:


• 22.100 Fahrzeuge der T-Baureihe (17.100; +29,8 Prozent)
• 13.500 Fahrzeuge der Caddy-Baureihe (13.900; -3,1 Prozent)
• 6.100 Fahrzeuge der Amarok-Baureihe (5.500; +11,1 Prozent)
• 4.600 Fahrzeuge der Crafter-Baureihe (3.400; +35,4 Prozent)

von Gerhard Mauerer