Zur Liste

Die unglaubliche Geschichte des T2 Pulmino

Seit Jahrzehnten befand sich der geliebte T2, Baujahr 1977, im Familienbesitz und begleitete seine Eigentümer auf zahllose unvergessene Reisen. Dann kam im Sommer 2012 der Schock: In Rom wurde der Bulli gestohlen. Wie es weiterging, erzählt uns T2-Besitzerin Claudine Gabriel hier.

In Kroatien. ©Claudine Gabriel

Hallo Bulli-Freunde!

Der VW Bus auf dem Foto ist unser wunderschöner, ganz spezieller und individueller Oldtimer T2 Baujahr 1977, 2 l, Westfalia-Hochdach, Solarzelle, Truma-Gasstandheizung - aufgenommen wurde dieses Bild im Sommer 2011 in Kroatien. Da war die Welt noch in Ordnung ...

Und hier fängt die unglaubliche Geschichte an: Der Bus gehört uns seit Ende der 80er-Jahre. Zuvor war er zehn Jahre im Besitz der Eltern und viel in Europa und Marokko unterwegs. Tausende von Kilometern - überall hin. Einzigartig.

Gotthard. ©Claudine Gabriel

Aber dann: Am 25.8.2012 wurde der Bulli in Rom geklaut, und zwar genau gegenüber einer Polizeistation. Wir kamen gerade zurück vom Kolosseum - und fanden einen leeren Parkplatz vor.

Die Reise war zu Ende, es gab natürlich viele Tränen. Wir machten Meldung bei den Carabinieri, danach teurer Rückflug nach Hause.

Monate vergingen und plötzlich, am 18.12.2012: Anruf der Polizei, der Bus war in Rom gefunden worden! Über den Zustand des Bulli herrschte lange Unklarheit,es gab unzählige nicht enden wollende Telefonate mit allen möglichen Behörden, Polizei, Botschaft und und und...

Albanische Alpen. ©Claudine Gabriel

Am Neujahrstag 2013 reisten wir dann im Nachtzug nach Rom. Am 2. Januar: Abholung im zweiten Hof des Gerichtsdepots (ab dem dritten Hof stehen Autos mit Kugeleinschusslöchern, hinter dem vierten Hof dann abgebrannte Wracks ohne Identifikationsmöglichkeit).

Und nun zum Zustand unseres T2: Er war KOMPLETT leer- und ausgeräumt, die Spurstangen verbogen, das Zündschloss ausgebrochen, die Gasflasche war rausgerissen, Schläuche und Elektrik abgerissen oder durchgeschnitten etc.

Splügenpass. ©Claudine Gabriel

Mit Hilfe des Personals vor Ort im Gerichtsdepot haben wir die Maschine lauffähig und die Lenkung benutzbar hergerichtet. Abfahrt aus Rom in die Nacht.

4. Januar 2013: Pulmino - so sein Name seit dem Diebstahlprotokoll bei den Carabinieri in Rom - ist zurück in Deutschland!

Seitdem: Zeitintensive Wiedereinrichtung und erneut wunderbare Reisen.

Pulmino - simply the best.

Claudine Gabriel