Zur Liste

Dreck tut nicht weh! Buchtipp: 1000 Schrauber-Tipps für Einsteiger

Heiko Wacker wäre sehr froh gewesen, wenn er in jungen Jahren, als er billige alte Kisten fuhr, auf ein Buch wie das nun erhältliche Werk "1000 Schrauber-Tipps für Einsteiger" hätte zugreifen können. Hier ist seine Buchrezension.

 ©Motor Klassik

Neulich schwelgte ich mit einem guten Freund, danke für die Inspiration, lieber Stefan, in automobilen Jugendjahren. Das ist die Zeit, in der Zuversicht und Vertrauen ins erste Vehikel ebenso gesetzt wie unbegründet sind. Das war die Zeit, in der man den Wert des Wagens durch Volltanken hätte verdoppeln können – so man denn verwegen genug gewesen wäre, mehr als 20 Mark hinter den ohnedies nicht mehr abschließbaren Tankdeckel zu schütten. Das war die Zeit der billig geschossenen Käfer und Golf, der Trabi, Wartburg, Kadett oder W 123. Frei nach dem Motto: Wir sind mobil, ich nehm Dich mit – aber zieh vielleicht doch besser Gummistiefel an. Also beginnt man zwangsläufig mit ersten Schrauberversuchen: Was wären wir froh gewesen, hätten wir ein Buch wie die „Schrauber-Tipps für Einsteiger“ gehabt. EINER hätte oft schon gereicht … (Möchte die Zeit dennoch nicht missen!)

Das Bookazine aus der Redaktion „Motor Klassik“ gesellt sich zur durchaus erfolgreichen Reihe an Sonderpublikationen. Wir kennen den „Kauf-Ratgeber“, die schönsten „Oldtimer-Reisen“ oder auch die „Ratgeber für Einsteiger“. Die „1000 Schrauber-Tipps“ nun wenden sich ganz gezielt an jene Oldtimer- und Youngtimer-Fahrer, die überhaupt keine Vorkenntnisse haben.

Klar geht es deshalb auch um grundlegende Dinge wie die Schraubenkunde oder den richtigen Umgang mit dem richtigen Werkzeug, wobei auch Profis – das sind die, die blind eine 12er- von einer 13er Nuss unterscheiden können, eine defekte T1-Achsuntersetzung auf dem Standstreifen beheben und als Blutgruppe „WD40“ angeben – noch den einen oder anderen Tipp entdecken können.

Aber um die Profis soll es nicht gehen, das für nen Zehner offerierte Druckwerk versteht sich tatsächlich, und so ist es auch geschrieben, als Mutmacher. Frei nach dem Motto: Probier doch mal nen Ölwechsel, vielleicht traust Du Dich dann auch an den Luftfilter. Doch Obacht: Die Suchtgefahr ist riesig, ruckzuck wird ein T3-Camper saniert – und das birgt das Risiko des „Verhebens“, die Gazetten sind voller abgebrochener Restaurierungen. Die Mahnung zur richtigen Selbsteinschätzung ist denn vielleicht der beste Rat der 162 Seiten – wobei trotzdem gleich der Aspekt mitschwingt, dass man all das, was man vielleicht noch NICHT weiß, einfach lernen kann. So denn: Trau Dich, Dreck tut nicht weh!

 

Motor Klassik Spezial: 1000 Schrauber-Tipps für Einsteiger. Motorbuch Verlag Stuttgart 2019, 300 x 230 mm, 300 Abbildungen, ISBN: 978-3-613-30923-4, 9,90 Euro. Erhältlich auch online beim Verlag: https://www.motorbuch-versand.de/product_info.php/info/11606.

Heiko P. Wacker