Zur Liste

Ein sehr variabler T5 California Beach

Dieter Krämer aus dem Odenwald fährt seit langen Jahren verschiedene VW-Busse. Seinen T5 California Beach Optima hat er sich nach seinen eigenen Vorstellungen eingerichtet. Hier stellt Dieter Krämer sich und sein Fahrzeug vor.

 ©Dieter Krämer

Hallo Bulli-Freunde!

Da wir schon immer gerne Campingurlaub machen und ich vor 30 Jahren die Gelegenheit bekam einen VW LT günsig zu erwerben, baute ich ihn als Wohnmobil aus. Einige Jahre war er für uns und unsere Kinder ein fantastischer Begleiter auf Urlaubsreisen.

Der Nachteil: er stand viel herum und der Rost zeigte sich.

Auf der CMT in Stuttgart entdeckten wir die Firma Dehler mit dem T4 OPTIMA.

Hell begeistert kauften wir das Fahrzeug als Familienauto mit Syncro, was für unsere Gegend sehr nützlich war.

Er war das ideale Auto zum Einkaufen, und um die Kinder da und dort hinzubringen. Auch für das transportieren von langen Holzbrettern zwecks Ausübung meines Holzhobbys sowie spätere Umzüge der Kinder war er ausgezeichnet zu gebrauchen.

Man hatte ein Auto für alle Zwecke und - natürlich für den Campingurlaub.

20 Jahre lang fuhr ich den VW T4 Dehler Optima 4.7. Diese Erfahrung half mir sehr dabei, einen T5 California Beach mit Zweier-Sitzbank selbst als komfortables und sehr variables Wohnmobil auszubauen.

Wir sind nun in der Lage, den VW als Transporter zu nutzen - oder ihn mit wenigen Handgriffen zum Wohnmobil umzubauen.

 ©Dieter Krämer

Für unseren „VW T5 California Beach Optima“ war die Grund-Anforderung klar: Er sollte optimal benutzbar werden.

Deshalb kam die Zweier-Bank nach links, damit man den Bus bis zum Armaturenbrett beladen kann. Zum Beispiel Bretter, Balken, oder auch ein Bettgestell usw. stellen so keinerlei Problem beim Beladen dar. Viele weitere Fotos gibt es in der Galerie (Link ist unter diesem Beitrag).

Außerdem kann man nun ganz bequem nach hinten laufen, zur Küche und den Wandschränken.
In unserem Küchenmodul ist alles enthalten, was eben so nötig ist: Spüle, Wasser, Abwasser, Kühlbox, Toilette, Kocher, Geschirr, Vorräte.

Geschlafen wird in unserem T5 California Beach Optima unten und oben. Die Vordersitze werden dabei mitbenutzt - mit extra gefertigten Auflagen auf den Vordersitzen -, den Beifahrersitz kann man dafür nach links verschieben.

 ©Dieter Krämer

Das obere Bett geht hinten hoch. Somit kann man da auch stehen, das Alublech wird einfach hochgeklappt.

Natürlich gibt es in unserem Bus auch 230 Volt-Steckdosen mit Stromversorgung von außen mit Ladegerät.

Die Schränke in unserem T5 sind innen beleuchtet. Verschiedene originale VW-Lampen und Haken sind im Innenraum montiert. Seit zwei Jahren hat sich das gut bewährt.

Die Inneneinrichtung ist aus 10mm-Multiplex gefertigt und mit Kunstleder bezogen, einige Teile sind auch aus Alucobond.

Übrigens: die Schublade in der Bank ist im original nicht so praktisch. Wir klappen den Sitz auf und verstauen dann die Schlafsachen in der Schublade. Da war ein kleiner Umbau notwendig, siehe Bild. Bei unserem Wohnmobil ist nun von innen alles erreichbar. Die Schubladen sind alle Voll-Auszüge.

So, das sind ein paar Infos zu uns und unserem T5 Optima gewesen. Und während der Zeit das wir wir nicht mit ihm unterwegs waren, wurde bei uns auch noch ein T1 restauriert für den Sohn.

Viele Grüße an alle Bulli-Fans!

Dieter Krämer und Margaretha

Dieter Krämer