Zur Liste

Ein T2-Bulli tourt für Wählerstimmen

Vor 52 Jahren tingelte Günter Grass mit einem VW-Bulli durchs Land, um im Wahlkampf für Willy Brandt zu trommeln. In den nächsten Wochen ist wieder ein Bulli-Veteran unterwegs. Viele Künstlerinnen und Künstler touren durch Mecklenburg-Vorpommern mit den Slogan "Wählen gehen" und stellen die Frage, in welcher Gesellschaft wir leben wollen. Das Motto der Kampagne: Reden wir darüber.

Friedhelm Drautzburg, langjähriger Wirt der Ständigen Vertretung, verleiht seinen T2.

 

 ©Volker Schwennen

Aus Anlass der Wahlen im Land und im Bund am 26. September laden das Koeppenhaus und die Wolfgang-Koeppen-Stiftung Menschen in Mecklenburg-Vorpommern ein, in kleinen und großen Versammlungen ins Gespräch zu kommen.

Nach einem Auftakt mit den Künstlerinnen und Künstlern wollen die Initiatoren in den Dialog mit dem Publikum kommen, Forderungen und Erwartungen ans nächste Parlament – in Schwerin und in Berlin – sammeln und dazu motivieren, wählen zu gehen.

"Wir wollen mit den Bürgerinnen und Bürgern über Politik reden und über Möglichkeiten beraten, wie jeder Einzelne eingreifen und sich engagieren kann – lokal, regional, national" heißt es in einer Pressemitteilung.

Die Wolfgang-Koeppen-Stiftung wurde von Günter Grass gegründet, der vor 52 Jahren mit einem VW-Bulli durchs Land tingelte, um für Willy Brandt zu trommeln.

Diesmal sind es viele Künstlerinnen und Künstler, die nicht für eine Partei, sondern für eine Erweiterung des demokratischen Engagements und für’s Wählengehen werben.

Wieder ist ein Bulli-Veteran unterwegs, ein T2b Baujahr 1977; fahren wird ihn Friedhelm Drautzburg, der Gründer und langjährige Inhaber der Ständigen Vertretung in Berlin, der damals mit Grass tourte und den Wagen auch diesmal zur Verfügung stellt.

Mitfahren und auftreten werden u.a.: Christine Becker, Christian Brückner, Kai Diekmann, Steffen Dobbert, Hinterlandgang, Bernadette La Hengst, Katja Lange-Müller, Christoph Links, Markus Liske, Steffen Mau, Silke Peters, Manja Präkels, Gregor Sander, Judith Schalansky, Jochen Schmidt, Torsten Schulz, Ingo Schulze, Barbara Thalheim und Feridun Zaimoglu.

Die Tour beginnt am 27.8. in Greifswald, wird an den Orten Tribsees, Ahrenshoop, Parchim, Waren, Pasewalk, Neubrandenburg, Userin, Rostock, Heringsdorf, Binz, Anklam, Stralsund, Ludwigslust und Wismar Halt machen und als Würdigung für Günter Grass in Lübeck enden. Die Bustour kooperiert mit dem Netzwerk #unteilbarMV und wird u.a. gefördert durch Neustart Kultur, die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien und den Fonds Soziokultur.

 

Felix Berg