Zur Liste

Einmal Amerika und zurück: Die Abenteuer eines T1

Ein besonderer T1 wird auf der neuen Messe "HAMBURG MOTOR CLASSICS" im Oktober zu sehen sein. Es handelt sich um den T1 des USA-Auswanderers Leon Schmidt, der nach 50 Jahren nun zurück nach Deutschland gekommen ist.

"Mr. und Mrs Schmidt" vor dem T1. ©Motorkontor

Es begann mit der Idee einer ungewöhnlichen Hochzeitsreise und wurde zu einem Abenteuer, das fünfzig Jahre andauern sollte: Einer Reise, die von Deutschland durch ganz Europa, die USA und wieder zurück nach Deutschland führte. Im Mittelpunkt der abenteuerlichen Reise steht ein einzigartiger VW Bus T1, den der Anbieter Motorkontor auf Hamburgs neuer Oldtimer-Messe, der HAMBURG MOTOR CLASSICS vom 13. bis 15. Oktober auf dem Hamburger Messegelände, präsentieren wird.

Die Geschichte um den VW T1 begann Anfang der 60er, als der Deutsche Leon Schmidt nach Kalifornien auswanderte, sich verliebte und dort heiratete. Das junge Ehepaar plante eine drei Monate lange Hochzeitsreise durch Europa mit einem VW Bus, der in Luxemburg abgeholt werden musste. Dort starteten "Mr. und Mrs. Schmidt" ihre Traumreise, die sie unter anderem nach Wien, Paris, Rom, Amsterdam und auch durch viele deutsche Städte führen sollte.

"Alle Stationen der vom August bis November 1966 dauernden Reise lassen sich anhand des erhaltenen Logbuches nachvollziehen", erklärt Imke Finck vom Motorkontor. Auch der weitere Weg des Fahrzeugs ist anhand von Dokumenten belegt. So reisten die Schmidts an Bord des Passagierschiffes "Bremen" mitsamt ihrer "Hochzeitskutsche" zurück in die USA. Dort ging das Abenteuer weiter.

 ©Motorkontor

Das junge Ehepaar fuhr mit seinem Volkswagen von New York auf der legendäre Route 66 in ihre Heimat nach Kalifornien zurück. Anschließend wurde der T1 sehr pfleglich behandelt, wie die erhaltenen Quittungen und Servicehefte belegen. Das trug zusammen mit dem trockenen und sonnigen Klima Kaliforniens dazu bei, dass sich der VW T1 noch heute in einem erstaunlich guten Original-Zustand befindet.

Im Jahr 2015 schließlich begegneten Mitarbeiter des Motorkontors dem mittlerweile pensionierten Ehepaar Schmidt in Südkalifornien. Die Schmidts entschlossen sich nach all den Jahrzehnten zum Verkauf ihres rollenden Begleiters, der daraufhin eine weitere Schiffsreise antrat, die zurück nach
Deutschland führen sollte – wo die Besucher der HAMBURG MOTOR CLASSICS nun das Auto mit der bewegten Geschichte bestaunen können.

Der VW T1 ist dabei längst nicht das einzige Highlight der HAMBURG MOTOR CLASSICS. Die neue Messe für automobile Raritäten bietet für Kenner ebenso wie für Einsteiger ein breites Programm. Neben einer Vielzahl historischer Schmuckstücke, die es zu bewundern und zu kaufen gibt, kommen auch Themen wie Bewertung, Kauf, Versicherung, Transport und Pflege von Young- und Oldtimern nicht zu kurz. Diese werden von Experten der Branche in Fachvorträgen aufgegriffen und liefern selbst unerfahrenen Besuchern einen tieferen Einblick in die Szene. Und wer es ganz genau wissen möchte, kann an einer Führung über die Ausstellung teilnehmen und sich die Charakteristika der verschiedenen Modelle vor Ort erläutern lassen.

Die HAMBURG MOTOR CLASSICS findet vom 13. bis 15. Oktober 2017 erstmals auf dem Hamburger Messegelände statt. Geöffnet ist die Oldtimermesse am Freitag von 12 bis 20 Uhr, am Samstag und Sonntag von 10 bis 18 Uhr. Weitere Informationen gibt es auch unter www.hamburgmotor-classics.de und unter https://www.facebook.com/hamburg-motor-classics/

von Gerhard Mauerer