Zur Liste

Großes Barndoor-Treffen in Ben Pons Heimat

Der Ort könnte kaum besser gewählt sein. In Amersfoort in den Niederlanden, in der Stadt, in der der Bulli-"Vater" Ben Pon aufwuchs und arbeitete, findet ein großes Barndoor-Treffen am Wochenende statt.

Barndoor Gathering.

 ©Volkswagen Nutzfahrzeuge

Wo könnte man besser ein europäisches VW Bus Treffen der uralt VW Busse abhalten als in der Stadt in den Niederlanden, in der Ben Pon, einer der Väter des VW Busses, aufwuchs und arbeitete?

Am kommenden Wochenende werden die Niederlande zum Mekka der T1-Welt. Vor den Toren Amsterdams – in Amersfoort – findet am 19. und 20. Mai das europäische "Barndoor Gathering" statt – ein Treffen der frühen Bulli aus den Jahren 1950 bis 1955. Kein niederländischer Ort wäre besser für dieses T1-Festival geeignet, als Amersfoort. Denn Ben Pon – legendärer VW Bus-Visionär und Volkswagen Importeur – nutzte den Güterbahnhof der kleinen Stadt Mitte des letzten Jahrhunderts als großes Drehkreuz für die dort aus Deutschland angelieferten Volkswagen Käfer und Transporter.

Pon galt aber auch als erster Exporteur für Fahrzeuge in die USA.

 

 

Sofie.

 ©Volkswagen Nutzfahrzeuge

Wofür steht eigentlich der Begriff Barndoor? Man könnte auch sagen: große Klappe und … ein Motor dahinter. Die scheunentorgroße (Barndoor) Motorklappe steht daher Pate für die Generation der VW Busse bis März 1955, welche ausschließlich in Wolfsburg produziert wurden. Erst 1956 startet die Produktion im Werk Hannover.

Heute zählen die „Barndoor“-T1 zu den wertvollsten Bulli-Oldtimern. Rund 100 davon werden auf dem Gelände des alten Güterbahnhofs in Amersfoort zu sehen sein – und das ist europaweit einmalig.

Mit in den Niederlanden dabei sein wird beim nach 2014 zum zweiten Mal veranstalteten "Barndoor Gathering" natürlich auch Volkswagen Nutzfahrzeuge Oldtimer. Die Klassik-Spezialisten aus Hannover werden "Sofie" mitbringen – den ältesten zugelassenen VW Bus Deutschlands. Der blaue T1 wurde im August 1950 gefertigt – nur fünf Monate nach dem Produktionsbeginn des Transporters.

In Amersfoort werden allerdings nicht nur Busse erwartet. Willkommen sind ebenso alle Käfer, Karmann Ghia, Typ 3 und, und, und – also die gesamte luftgekühlte Volkswagen Familie. Der Ausflug lohnt sich damit doppelt und dreifach; zumal nicht nur Amsterdam als Abstecher lockt, sondern auch das nahe Markermeer und Ijsselmeer. Weitere Infos zum Event und zur Anreise finden Interessierte unter www.benpon.com.

von Gerhard Mauerer