Zur Liste

Hannes Stelzers T3 ist ein Familienmitglied

Seit neun Jahren hat unser Leser Hannes Stelzer nun seinen T3, einen ehemaligen Bundeswehr-Bulli. Auch wenn der Bus Hannes' Nerven so manches mal strapaziert, ist er zum festen Familienmitglied geworden.

Ende September 2012 anlässlich einer kleinen Reise in den italienischen Westalpen am Col de Sommeiller. ©Hannes Stelzer

Bei Hannes Stelzers T3 Syncro handelt es sich um ein ehemaliges Bundeswehr-Feldjägerfahrzeug. Dieses baute er nach und nach zum Camper mit Aufstelldach um.

Im Jahr 1990 war der Bus in den Dienst der Bundeswehr gestellt worden. Seit 2008 ist er im Besitz von Hannes Stelzer. Nach mehreren unvergesslichen Urlaubserlebnissen wurde er zum Familienmitglied.

Hannes sagt: "Er wird mich auch weiterhin in den kommenden Jahren begleiten, wenn auch nur zu Urlaubsfahrten, für den Alltagsgebrauch ist mir das Fahrzeug einfach zu schade."

Natürlich gab es manchmalauch Situationen, in denen der Bus Hannes' Nerven arg strapaziert hatte, so geschehen etwa in Marokko und in Albanien.

Doch wie wir ja alle wissen: Dank der nicht so komplizierten Technik konnte der Bulli immer wieder vor Ort soweit repariert werden, dass dem weiteren Urlaubsvergnügen nichts mehr im Wege stand - und er Hannes wieder zurück nach Hause brachte.

"Im Großen und Ganzen kann ich behaupten, dass es noch eine lang anhaltende Beziehung bleiben wird und ich mich jedes Frühjahr aufs Neue freue, den Bulli aus dem Winterschlaf zu erwecken", sagt Hannes.

von Gerhard Mauerer