Zur Liste

Herbst-Roadtrip mit dem T3 nach Kroatien

Anfang Oktober unternahm Familie Kling einen Kurztrip nach Kroatien im T3-LLE-WoMo, der seit 1992 im Besitz der Klings ist. Peter Kling berichtet von dem Kurz-Road-Trip.

Alte Ucka-Passstraße.

 ©Peter Kling

Hallo Bulli- und Reisefreunde!

Es ist Anfang Oktober 2018 und noch immer jagt ein Hochdruckgebiet das andere. Eigentlich sollte unsere Fahrt Mitte September 2018 in die France Comte unsere Abschluss-Campingtour sein. Aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. So beschließen wir Anfang Oktober 2018 mit BIBER II, unser T3-LLE-WoMo seit 06.03.1992, noch eine Tour nach Kroatien zu starten.

Die Vorbereitungen sind schnell erledigt (Vignetten für Österreich und Slowenien sowie die Videomaut für Tauern-, Katschberg- und Karawankentunnel über die ADAC-Geschäftsstelle in Biberach) sowie das Beladen des Busses und der Tausch einer neuen Gasflasche.

Am Montag, 8.10.2018, um 9 Uhr starten wir (Ehefrau, Tochter und unser Entlebucher Sennenhund Balu und ich) morgens in Biberach. Leider gibt das Navi schon beim Losfahren den Geist auf. Also schnell ein neues Gerät im Elektronik-Shop in Memmingen, das auf unserm Reiseweg liegt, besorgt. Über die A 96 geht es nach München und weiter auf der A 8 nach Samerberg. Hier auf der Rastanlage weicht der Hochnebel der herrlich warmen Herbstsonne. Weiter geht es auf der A 96 nach Salzburg und von dort über die Tauernautobahn (A 10) nach Villach auf den Seecampingplatz Berghof am Südufer des Ossiacher Sees, den wir gegen 18 Uhr und nach 470 Kilometern Fahrt erreichen, um dort zu übernachten.

Fähranleger Brestova.

 ©Peter Kling

Dienstag, 9.10.2018, starten wir um 09.30 Uhr in Villach und fahren durch den Karawankentunnel nach Slowenien. Weiter geht es auf der A 2 an Ljubljana vorbei, über die A 1 bis Postojna. Wir verlassen die Autobahn und fahren über die 6 und 404 weiter zur kroatischen Grenze. Über die Autobahn geht es nach Opatija und von hier über die bis zu 18 Prozent steile alte Ucka-Passstraße und dann auf der 500 bis nach Vozilici. Hier treffen wir auf die Jadranska Magistrale, die uns zum Fähranleger nach Brestova führt. Um 15.30 Uhr setzen wir für rund 30 Euro nach Porizina (Insel Cres) über.

Weiter geht es nach Cres und über die 100 nach Osor. Dort geht es über eine Schwenkbrücke auf die Insel Losinj und gegen 19:00 Uhr erreichen wir unseren Campingplatz in Poljana, der in einer wunderschönen Bucht liegt. Hier bleiben wir vier Tage und unternehmen Ausflüge in die Umgebung nach Veli und Mali Losinj, Cikat, Sveti Jakov und Nerezine. Bei einer Wassertemperatur von 21 Grad lässt es sich auch noch herrlich im Mittelmeer baden.

2 Schweizer T3-Bullis aus dem Thurgau auf dem Campingplatz in Njivice.

 ©Peter Kling

Am Samstag, 13.10.2018, fahren wir um 09.30 Uhr los und erreichen über Cres den Fähranleger in Merag.

Von hier bringt uns die Fähre für rund 20 Euro auf die Insel Krk nach Valbiska und weiter nach Njivice auf den Campingplatz, den wir um 13.30 Uhr erreichen. Hier verbringen wir zwei Tage.

Es wird ein T3-Treffen, als wir zwei Schweizer T3-Bullis (1 DoKa und 1 Fensterbus) aus dem Thurgau und einen T3-Westi aus Slowenien/ Ljubljana auf dem Platz entdecken. Einen Tag später gesellt sich noch ein T3-Bus aus Emmendingen dazu.

Slowenischer T3-Westi aus Ljubljana mit Bus-Nachwuchsfan und Mutti.

 ©Peter Kling

Am Montag, 15.10.2018, treten wir um 09.15 Uhr die Heimfahrt an.

Heute geht es über die Brücke von der Insel Krk auf das Festland und auf der Autobahn an Rijeka vorbei an die slowenische Grenze.

Über die 6 erreichen wir wieder die A 1 bei Ostoja und fahren an Ljubljana vorbei und auf der A 2 weiter durch den Karawankentunnel nach St. Jakob im Rosental (Kärnten,) wo wir eine Mittagsrast einlegen.

 ©Peter Kling

Danach weiter über Villach und die Tauernautobahn bis Bischofshofen. Auf Bundes- und Landstraßen geht es weiter über die Hochkönigstraße (hier 4 km Steigung mit 15 Prozent) und den Dietenersattel nach Saalfelden. Weiter über den Griesenpass – Hochfilzen – Fieberbrunn – St. Johann in Tirol – Kössen zum Campingplatz Seespitz in Walchsee, den wir um 18:00 Uhr erreichen.

Dienstag, 16.10.2018: Heute geht es über Wörgl auf die Inntalautobahn (A 12) und an Innsbruck vorbei nach Imst. Dort verlassen wir die Autobahn und fahren zum Fernpass. Dort legen wir eine Mittagsrast ein. Dann geht es weiter auf der B 179 nach Füssen zum Grenztunnel und über die A 7 an Kempten vorbei nach Memmingen. Hier führt uns die B 312 nach Biberach, wo wir um 15.30 Uhr eintreffen.

Ein erlebnisreicher Kurzurlaub und 1750 km Fahrstrecke liegen hinter uns. Der Tacho unseres Busses steht nun bei 316.535 km, und die Fahrt verlief problemlos.   

Viele Grüße, Peter

Peter Kling