Zur Liste

Hilfe bei der Suche nach gestohlenen Autos und Reisemobilen

Bullis stehen bei Autodieben leider sehr hoch im Kurs. Fast täglich werden VW Busse gestohlen. Nicht nur für Bulli-Fahrer kann es sinnvoll sein, sich mit dem Angebot der Missing Car Register GmbH vertraut zu machen.

 ©obs Missing Car Register GmbH

Unterwegs mit dem fahrbaren Zweitwohnsitz - diesen Traum erfüllen sich immer mehr Deutsche: Von 2008 bis 2018 stieg die Anzahl der Wohnmobile um gut 160.000 Exemplare. Doch wo mehr Reisefahrzeuge rollen, steigt auch das Risiko des Diebstahls. Das zentrale Fahrzeugregister MICARE PS erweitert darum die internationale Datenbank mit Fahrzeuginformationen jetzt auch auf Reisemobile und Motorräder. Bisher führte die Missing Car Register GmbH vor allem die begehrten und zunehmend wertvollen Oldtimer in ihrer Datenbank. "Die Nachfrage, Wohnmobile und Motorräder ebenfalls registrieren zu wollen, stieg in den vergangenen Sommermonaten enorm an. Darum bieten wir diesen Service jetzt zusätzlich an", erklärt Geschäftsführerin Antonina Stumpfernagel. Gegenüber VW-Bulli.de erklärt Stumpfernagel weiter: "Für Diebstahlopfer ist unsere Dienstleistung kostenlos. Präventive Eintragungen kosten einmalig nur 4,95 Euro."

Halter können sowohl im Fall des Diebstahls ihr Fahrzeug in der Datenbank registrieren als auch präventiv. Das verkürzt die Reaktionszeit, wenn das Fahrzeug gestohlen wird, denn alle Angaben von Hersteller, Modell, Karosserieform und Fahrgestellnummer sind für den Fall der Fälle bereits hinterlegt. Jedes Detail erhöht die Chance, das gestohlene Fahrzeug zu identifizieren. Zusätzlichen Schutz kann auch der NFC-Chip von MICARE PS bieten, der versteckt im Fahrzeug deponiert wird. "Darauf sind spezielle Codierungen, mit denen sich das Fahrzeug auch dann identifizieren lässt, wenn die Fahrgestellnummer verändert wurde", sagt Mitgründer Ralf Stumpfernagel.

Das Online-Portal www.micare-ps.com ist nach eigenen Angaben das erste, das die gezielte Suche nach gestohlenen Fahrzeugen oder online gehandelten Kfz-Papieren ermöglicht. Diese Transparenz erschwert Kriminellen auch den Handel mit beidem. Langfristig soll ein kollektives Gedächtnis entstehen, damit Fahrzeuge oder Teile davon auch viele Jahre nach dem Diebstahl dem rechtmäßigen Eigentümer zugeordnet werden können. Die Erweiterung der Datenbank um Wohnmobile und Motorräder hat auch einen menschlichen Hintergrund: "Oldtimer, Motorräder und Wohnmobile sind meistens viel stärker emotional besetzt als der Pkw für den Alltag. Da hängt das Herz dran."

Die Missing Car Register GmbH mit Sitz in Heppenheim an der Bergstraße wurde im März 2017 gegründet. Sie ist spezialisiert auf die langfristige Sammlung, Dokumentation und Speicherung von Daten über den Diebstahl von Kraftfahrzeugen. Das Portal richtet sich an Privatpersonen, Händler, Auktionshäuser, Leasingunternehmen, Gutachter, Clubs, internationale Verbände und Versicherungen.

von Gerhard Mauerer