Zur Liste

1976: T2 kaufen, umbauen und ab nach Nordafrika

Im zweiten Teil unserer Reiseserie mit Manfred Möckel geht es in die Jahre 1976 und 1977. Ein T2 wurde angeschafft, umgebaut, und dann ging es mit fünf Leuten nach Marokko und Algerien.

 

 ©Manfred Möckel

Hallo Bulli- und Reisefreunde!

Meinen ersten T2 habe ich im Jahr 1976 angeschafft. Er hatte damals schon acht Jahre auf den Buckel.

Zunächst begannen - wie auch bei den weiteren T2s - die Umbauarbeiten.

Es wurde ein Schutzblech für das Lenkgetriebe und das normale Getriebe sowie die Aufnahmen der Wagenheber angebracht.

Zudem bauten wir ein Gitter zwischen die Kühlrippen als Auffahrschutz, der T2 bekam eine Öltemperaturanzeige und einen Nebenstromölfilter.

Das Bugrad war ehrlich gesagt mehr Zierde, aber es musste sein - schaut halt ganz toll aus.

Zum Wohnen bekam der T2 ein Hubdach und im Innenraum baute ich Sitze ein, die sich zur Liegefläche umwandeln ließen.

 ©Manfred Möckel

Dann ging’s los: Über Spanien nach Marokko, von dort nach Algerien.

Unseren ersten Vorstoß unternahmen wir im Jahr 1977 mit fünf Personen in einem Bus. El Golea war unser Ziel. Auf der Rückreise besuchten wir noch in Marokko Fes und Marrakesch.

1978, nach einem Unfall, wurde der T2 dann von grau neu in unten sumatragrün und oben weiß lackiert. Verkauft habe ich den Bulli dann schließlich an einen Freund, der mich mit meinen ersten Bulli 1979 in die Sahara begleitete.

 

 ©Manfred Möckel

Gschichtla ("kleine Geschichte") dazu:

Damals gab es noch ein Problem: Woher bekomme ich meine erforderliche Ausrüstung?

In Passau und München gab es die ersten Globetrotterläden, anfangs noch im Keller von Mietshäusern, in denen man sich dann mit Luftladeblechen, Wasserfiltern, gebrauchten Armeekanistern und Sonstigem eindecken konnte.

Erfahren hat man solche Sachen bei sogenannten jährlichen Globetrotter-Treffs. Hier wurden Tipps ausgetauscht sowie mit aktuellen Karten und anderem Nützlichem gehandelt.

Weitere Bilder von der Reise gibt es in der Galerie unter diesem Beitrag zu sehen.

Bis demnächst im dritten Teil der Serie!

Manfred Möckel

von Gerhard Mauerer