Zur Liste

95er-Surfer schraubt am 67er-T2

Seit einem halben Jahr repariert und restauriert Chris (18) einen alten VW Bus. Sein Kindheitstraum vom Bulli wurde wahr. Das Beste und Unglaubliche daran: Er bekam den Bulli für umsonst.

Geschafft! Chris (rechts) und sein Kumpel Nick haben das Getriebe ausgebaut

So lange Chris (18) denken kann, findet er das Surfen super, also betreibt er den Sport auch schon seit dem zwölften Lebensjahr. Fast jede Ferienwoche verbringt der Remscheider am Meer. Surf-Instructor ist er inzwischen natürlich auch.

Neben starker Brise und Strandpartys gehört für Chris aber noch eines zum Surfer-Style dazu: "Seit ich surfe, finde ich auch alte VW Bullis faszinierend. Immer, wenn ich so einen VW-Bus sah, wurde mir klar: Irgendwann ist es soweit, dass ich selber einen alten Bulli haben muss." Auf der Suche nach einem Auto wurde ihm schnell klar, "dass ich froh sein könnte, wenn es überhaupt für einen Bus reicht."

Dann aber passierte es doch: Chris hatte plötzlich tatsächlich die Aussicht auf einen alten Bus mit runder Front - einen T2 Baujahr 1967! - und sogar mit einem Bett darin. Und das Coolste daran: Chris konnte den Wagen für umsonst haben.

"Ich war total baff. Dieser Bulli, der definitiv für mich bestimmt war, stand seit 1980 in einer Scheune. Die Vorbesitzer hatten ihn einfach nicht mehr gebraucht und ohne einen Schaden dort abgestellt!" erzählt Chris von dem Super-Fund. Sofort suchte er im Internet nach einer Halle, in der er den Wagen auf Vordermann bringen kann. Aber die Suche war in Remscheid absolut erfolgsbefreit.

Jetzt "wohnt" der 67er Bulli in Radevormwald, und Chris besucht ihn etwa vier Mal pro Woche.

Klicken Sie hier, um den Rest der Bulli-Story auf den Webseiten des Remscheider General-Anzeigers zu lesen und zwei weitere Fotos des Fahrzeugs zu sehen.

Mit freundlicher Genehmigung des Remscheider General-Anzeigers

27.03.2013. Text: RGA. Fotos: privat

Remscheider General-Anzeiger